Donnerstag, 15.04.2021, 13:00 Uhr

Betrugsmasche lockt mit lukrativen Investitionen

Bitcoin

Bitcoin-Münzen. Foto: Rick Bowmer/AP/dpa

Die Polizei warnt vor einer aktuellen Masche von Betrügern, die im Internet mit lukrativen Investitionen vor allem in Bitcoins werben. Das sind die Anzeichen für eine mögliche Falle von Kriminellen.

Bei den üblichen Anlagebetrugsmaschen kann es unter anderem um lukrative Investitionsmöglichkeiten gehen, z.B. Aktien, Obligationen, Kryptowährungen, seltene Metalle, Investitionen in Immobilien im Ausland oder alternative Energien.

Nach Anklicken der Anzeige und Eingabe der Daten wird Kontakt durch einen vermeintlichen Broker aufgenommen. Betroffene werden auf gefälschte Seiten im Internet geleitet, auf denen sie ihre Wertanlagen angeblich beobachten können. Die Polizei warnt, dass zu Beginn sogar Geldbeträge ausgezahlt werden, um Seriösität zu vermitteln.

Das sind einige Anzeichen für diese Art von Betrug:

  • Sie werden unaufgefordert angerufen - mehrfach und häufig aus dem Ausland.
  • Ihnen wird eine schnelle Rendite versprochen und versichert - auch schriftlich als Dokument in einem E-Mail-Anhang -, dass die Anlage sicher sei.
  • Als Kommunikationsmittel werden Messenger-Dienste, E-Mail und insbesondere Fernwartungs- Software benutzt.
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Investitionen auf eine ausländische Bankverbindung zu überweisen.
  • Sie werden dazu gedrängt, die Überweisungen als sogenannte "Sofortüberweisung" zu tätigen.

Das können Sie tun, um nicht in die Falle von Betrügern zu tappen:

  • Ehe Sie Geld übergeben oder eine Anlage tätigen, holen Sie immer unabhängigen finanziellen Rat ein.
  • Lassen Sie sich zeitlich nicht unter Druck setzen!
  • Überweisen Sie kein Geld ins Ausland - feststellbar an den zwei Buchstaben zu Beginn der IBAN-
  • Zu schön um wahr zu sein: Seien Sie misstrauisch bei Angeboten, die eine sichere Anlage, eine garantierte Rendite und hohe Gewinne versprechen.
  • Nehmen Sie sich vor zukünftigen Betrügereien in Acht. Wenn Sie bereits einmal in ein betrügerisches Geschäft investiert haben, werden die Betrüger Sie voraussichtlich erneut ins Visier nehmen oder Ihre Daten an andere Kriminelle verkaufen.
Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region