Dienstag, 01.01.2019, 09:00 Uhr

Feuer zerstört Holzschuppen in Fredenbeck

Die Feuerwehrleute löschen den brennenden Holzschuppen in Fredenbeck. Fotos: Beneke

Fredenbeck. Ein hölzerner Schuppen ist in der Neujahrsnacht in Fredenbeck in Flammen aufgegangen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Fredenbeck und Deinste konnten die umliegenden Wohnhäuser schützen.

Um 1.12 Uhr gab die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle den Alarm. Ein hölzerner Schuppen, in dem Mülltonnen standen, brannte lichterloh. Die Flammen drohten auf ein angrenzendes Wohnhaus an der Hauptstraße in Fredenbeck überzugreifen. Ein weiteres, reetgedecktes Wohngebäude in direkter Nachbarschaft war durch den Funkenflug bedroht.

Die Feuerwehrleute löschen den brennenden Holzschuppen in Fredenbeck. Fotos: Beneke

Die Rauchentwicklung war immens. Die 35 Feuerwehrleute der Wehren aus Fredenbeck und Deinste hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Unter schwerem Atemschutz löschten sie die Flammen. Der Schuppen brannte komplett nieder. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten sie die umliegenden Wohngebäude. Hier konnten sie keine Auffälligkeiten feststellen. Lediglich Rücklicht und Stoßstange eines neben dem Schuppen abgestellten Kleinwagens verzogen sich infolge der Hitzeeinwirkung. Gemeindebrandmeister Sven Dammann bezifferte den entstandenen Sachschaden auf rund 10 000 Euro.

Warum das Feuer ausgebrochen ist, blieb zunächst unklar. Denkbar ist, dass Feuerwerkskörper den Holzschuppen in Brand gesetzt haben. Beamte des Einsatz- und Streifendienstes sowie der Tatortgruppe der Stader Polizeiinspektion haben die Ermittlungen aufgenommen. Anwohner hatten gegenüber den Polizisten angegeben, um kurz nach Mitternacht ins Bett gegangen und erst durch das Feuer geweckt worden zu sein.


Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region