Mittwoch, 09.06.2021 , 09:27 Uhr

Flucht in Buxtehude endet im Fluss und auf Funkmast

Polizisten

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

BUXTEHUDE. In der Nacht zu Mittwoch hat die Polizei nach einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd zwei von drei Männern gefasst, die einen Zigarettenautomaten in der Buxtehuder Bahnhofstraße aufbrechen wollten.

Eine Anwohnerin hatte gegen 0.20 Uhr der Buxtehuder Polizei gemeldet, dass sich verdächtige Personen an einem Zigarettenautomaten in der Nähe des Amtsgerichts Buxtehude zu schaffen machen würden. Die Einsatzkräfte pirschten sich zu Fuß aus Richtung Stadtpark an, doch die drei Möchtegern-Diebe flüchteten. Einer ihnen fiel dabei in die Este, versuchte davon zu schwimmen. Die Verfolger bewegten ihn dazu, aufzugeben.

Der zweite Flüchtende verschwand in der Poststraße. Die Polizei forderte Verstärkung an und wurde fündig: Der Mann lag in etwa fünf Metern Höhe auf dem Stahlgitter eines Funkmasts. Die beiden 25 und 37 Jahre alten Männer aus Georgien wurden vorläufig festgenommen. Der dritte Mann ist noch auf der Flucht. Die Polizei hat seine Oberbekleidung und Tatwerkzeug sichergestellt.

Durch das versuchte Aufhebeln des Zigarettenautomaten entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugen können sich bei der Buxtehuder Polizei (Telefon 0 41 61/64 711 5) melden.

Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region