Sonntag, 21.07.2019, 11:00 Uhr

Millionenschaden bei Feuer in Aspe entstanden

Kutenholz. Beim Großbrand eines Wohn- und Wirtschaftsgebäudes in Kutenholz-Aspe entstand am Sonntagmorgen ein Sachschaden von etwa einer Million Euro. Das Feuer wurde, nach Angaben der Feuerwehr, gegen vier Uhr entdeckt. Verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Schnell wurden sämtliche Feuerwehren der Samtgemeinde Fredenbeck und die Feuerwehren Bargstedt, Brest und Farven nachalarmiert, ebenso zwei Drehleitern aus Stade und Harsefeld. Insgesamt waren etwa 250 Einsatzkräfte vor Ort.

Das betroffene Haus konnte nicht mehr gerettet werden. Nachdem sichergestellt war, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden, wurden mehrere Jungrinder aus einem Anbau in Sicherheit gebracht. Danach konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf den Schutz der umliegenden Gebäude.

Nach etwa zwei Stunden war das Feuer gelöscht. Alle umliegenden Gebäude konnten geschützt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Warum der Brand ausbrach, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region