Donnerstag, 21.01.2021

Tierköder mit Rasierklingen in Buxtehude gefunden

In Buxtehude wurden mehrere mit Rasierklingen präparierte Köder gefunden. Foto: Polizei

Polizei und Veterinäramt warnen vor gefährlichen Tierködern: Am Sonntag, den 17. Januar, hat eine Hundehalterin auf der Wache des Buxtehuder Kommissariats einen Köder abgegeben, der mit einer Rasierklinge präpariert war. Es ist nicht der einzige Fund dieser Art.

Der Köder wurde am Sonnabendabend an einem Wirtschaftsweg, der von der Carl-Zeiss-Straße in Buxtehude abgeht, gefunden. Bei dem vermeintlichen Leckerbissen handelte sich um ein Stück Wurst, das mit einer Rasierklinge gespickt war. Der Hund der Tierhalterin hatte den Köder bereits im Maul und eine Schnittverletzung erlitten, bevor sie ihm das Stück aus dem Maul nehmen konnte.

Am Sonntag ging bei der Polizei eine weitere Meldung über einen solchen Köderfund ein - diesmal im Bereich der Brunckhorstschen Wiesen in Buxtehude. Nach Auskunft der Beamten berichtete die Anruferin, dort außerdem einem Mann begegnet zu sein, der seinerseits den gleichen Köder gefunden hatte. Beide Köder wurden entsorgt, bevor es offenbar zu Verletzungen von Tieren kam.

Es wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Die Polizei und das Veterinäramt appellieren jetzt an die Aufmerksamkeit der Tierhalter, damit es zu keinen weiteren Verletzungen von Tieren durch die vorsätzlich ausgelegten gefährlichen Köder kommt. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 0 41 61/64 71 15 oder das Veterinäramt des Landkreises Stade.


Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region