10.09.2020
Uferschlenze als neuer Lebensraum

Im Naturschutzgebiet Asselersand wird eine Uferschlenze, eine kleine Bucht, angelegt. Deshalb müssen gut 51 000 Tonnen Kleierde transportiert werden. Folge: Der Deichverteidigungsweg wird in Höhe Barnkrug für mehrere Wochen gesperrt.

So können Sie weiterlesen: