18.06.2019, 19:37
Zahlreiche Feuerwehreinsätze nach Regen und Gewitter

OLDENDORF-HIMMELPFORTEN. Bei einem starken Gewitter der Warnstufe zwei kam es in Oldendorf-Himmelpforten zu äußerst ergiebigen Regenfällen. Die Feuerwehren der Samtgemeinde mussten etliche Male ausrücken, wie Sprecher Rolf Hillyer-Funke mitteilt.

Bei Regenmengen von mindestens 25 Litern pro Quadratmeter war zwischen 17.15 und 17.30 Uhr vielerorts Land unter. In Oldendorf stand eine Reihe von Kellern und tiefer gelegenen Räumen unter Wasser. Die Feuerwehr Oldendorf rückte aus, um Haus- und Wohnungsbesitzern beim Abpumpen von überfluteten Räumen zu unterstützen.

Zuallererst benötigten die Retter jedoch selbst Hilfe. Die erste Einsatzstelle war das Feuerwehrgerätehaus Oldendorf. Im Untergeschoss hatten sich die Regenmassen wie in einer kleinen Sturzflut in die Räume der Jugendfeuerwehr Oldendorf ergossen. Der Laminatfußboden in den Aufenthaltsräumen des Feuerwehrnachwuchses stand komplett unter Wasser und dürfte trotz sofort eingeleiteter Abpump-Maßnahmen ruiniert sein. Auch in der Fahrzeughalle mussten die Brandschützer erst einmal die überschwemmten Bereiche trockenlegen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 23.07.2019, SITTENSEN
    16-Jährige im Reisebus auf der Flucht
    Mehr
  • 23.07.2019, Hamburg
    Hinter Eiswagen auf die Straße gelaufen - Kind von Auto erfasst
    Mehr
  • 23.07.2019, WINGST
    Vater vergisst eigene Tochter
    Mehr
  • 22.07.2019, HOLLENSTEDT
    3,78 Promille und kein Führerschein
    Mehr
  • 22.07.2019, HARBURG
    Einbrecher versteckt sich unter Tisch
    Mehr
  • 22.07.2019, HAMBURG
    E-Scooter-Fahrerin bei Unfall am Hauptbahnhof verletzt
    Mehr
  • 22.07.2019, HAMBURG
    Gewitter sorgt für 58 Einsätze der Feuerwehr
    Mehr
  • 22.07.2019, Lühe
    Sturmtief sorgt bei Lüher Feuerwehren für Einsätze
    Mehr
  • 22.07.2019, Kutenholz
    Millionenschaden bei Feuer in Aspe entstanden
    Mehr
  • 22.07.2019, HAmburg
    Taxi fährt in den Gegenverkehr - vier Verletzte
    Mehr