10.02.2019, 10:00
Wikingermarkt in Jork muss verlegt werden

JORK. Der Wikingermarkt am Alten Hafen in Neuenschleuse muss aufgrund der Europawahl vorverlegt werden. Diese findet am 26. Mai 2019 statt – gemeinsam mit der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Jork.

Hintergrund: Ein Wahllokal befindet sich im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Borstel. Eine räumliche Alternative gebe es nicht, betont der Bürgermeister, Gerd Hubert (BVJ) und verweist auf eine rechtliche Prüfung. Aufgrund des großen Andrangs könne die Gemeinde nicht sicherstellen, dass alle Wähler ohne Probleme (mit dem Auto) das Wahllokal erreichen und einen Parkplatz finden, um in Ruhe ihre Kreuze auf den Stimmzetteln für die Europa- und Bürgermeisterwahl zu machen. Die beiden Kreisstraßen und der vordere Hafenparkplatz waren in der Vergangenheit häufig zugeparkt – beziehungsweise belegt. „Die beiden Wahlen könnten angefochten und schlimmstenfalls sogar für ungültig erklärt werden“, sagt Hubert.

Auf www.altes-land.de finden Sie weitere Informationen zum Wikingermarkt in Jork.

Die Folge: Die Wikingergesellschaft Altes Land muss ihren Terminplan ändern – und die Flyer einstampfen. „Wir gehen jetzt auf das Wochenende vom 17. Mai bis zum 19. Mai“, sagt Jan Gerdes. 450 Krieger, Händler, Musiker und Handwerker aus ganz Europa „haben trotz der Terminverschiebung“ bereits zugesagt. „Das war nicht ganz einfach, auf den Mehrkosten bleiben wir sitzen“, sagt Gerdes.

Neues Werbematerial muss in Auftrag gegeben werden. „Wir machen das alles ehrenamtlich – und sind froh, wenn wir kostendeckend arbeiten“. In diesem Jahr werden viele Niederländer erwartet. Die Wikingergesellschaft rechnet mit bis zu 10 000 Besuchern. Jork gilt mittlerweile als einer der größten Wikingermärkte im Norden – und spielt in einer Liga mit Ribe und Haithabu. Besuchern wird sehr authentisch gezeigt, wie die Wikinger vor mehr als 1000 Jahren gelebt haben.

Leserbrief
Kommentare



Weitere Topthemen aus der Region: