10.09.2020
Alarmsysteme im Kreis Stade sind für Katastrophenfall gerüstet

Um Punkt 11 Uhr ließ Leitstellen-Disponent Vincent Tschierschke am Donnerstag die 228 Sirenen im Landkreis Stade anlässlich des ersten bundesweiten Warntages heulen. In der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle blieb es ruhig, Probleme gab es jedoch bei einem Warnmittel.

So können Sie weiterlesen: