14.05.2019
Im „Zaunkönig“-Prozess sagen die Komplizen aus

Was Prozessbeobachter befürchtet haben, tritt ein. Da im „Zaunkönig-Prozess“ über acht Jahre zwischen Tat und der Mordanklage liegen, gerät die Zeugenvernehmung zu einer zähen Geschichte. Immer wieder musste in echten oder vermeintlichen Erinnerungslücken herumgetastet werden.

So können Sie weiterlesen: