Leserfragen zu Corona: Darf an Musikschulen wieder unterrichtet werden?

LANDKREIS. Rund um die Corona-Krise gibt es viele Fragen. Was ist noch erlaubt, wie soll ich mich verhalten? Weil die Redakteure in Kontakt mit vielen Experten stehen, bietet das TAGEBLATT für die Leser den Service an, ihre Fragen zu beantworten. Hier eine Auswahl.


Wie lange muss ich Stoffmasken lüften, bis ich diese wieder benutzen kann? Man liest doch immer wieder, dass das Virus nach bestimmter Zeit ohnehin wirkungslos geworden ist. Denn ein oder zwei Masken pro Tag in der Waschmaschine zu waschen oder im Backofen bei über 60 °C über 30 Minuten zu backen ist doch auch eher klimakontraproduktiv?

„Das Erhitzen im Backofen wird inzwischen nur noch zur Wiederaufbereitung von Zellulose-Masken, also Einmalartikeln, empfohlen“, sagt der Stader Lungenfacharzt und NDR-TV-Experte Dr. Sven Birkholz. „Bei den Stoffmasken sollten Sie auch daran denken, dass andere Viren und insbesondere Bakterien darauf länger überdauern können und sich die Maske direkt vor den Atemwegen befindet.“ Einfaches "Auslüften" sei zu unsicher. „Waschen Sie die Masken im privaten Bereich doch mit der anderen Bekleidung zusammen, ich sehe da kein hygienisches Problem - jedenfalls ab 60°.“


Wie ist der Unterricht an kleinen Musikschulen geregelt? Darf dort unterrichtet werden, wenn der Abstand eingehalten wird und Lehrer sowie Schüler Mundschutz tragen?

Nach § 2h der geltenden Niedersächsischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sei der Unterricht an Musikschulen (mit Ausnahme von Chor und Bläsern) wieder erlaubt, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. Es müssten jedoch 1,5 Meter Abstand eingehalten werden und die Musikschule müsse Hygienemaßnahmen (wie zum Beispiel die Bereitstellung von Desinfektionsmittel) ergreifen.

Meine Firma verlangt von mir (per Arbeitsanweisung) täglich meine Temperatur zu messen und etwaige Symptome zu dokumentieren und wöchentlich an meinen Vorgesetzten zu schicken, damit wir dem Kunden beweisen können, dass wir Monteure nicht infiziert sind/waren. Ist diese Art der Datensammlung rechtens?

„Die Frage, ob dies datenschutzrechtlich zulässig ist, wird zurzeit unter Juristen diskutiert“, sagt Dr. Sebastian von Allwörden. Erforderlich sei aber wohl – trotz der Pandemie – eine freiwillige Einwilligung der Arbeitnehmer in die Datenerhebung. Liege diese nicht vor, dürfte die reihenweise Abfrage von Gesundheitsdaten und deren Speicherung einen Verstoß gegen geltendes Datenschutzrecht darstellen. Per „Arbeitsanweisung“ ist das somit nicht durchsetzbar. „Allerdings sind Sie als Arbeitnehmer umgekehrt verpflichtet, Ihrem Arbeitgeber mitzuteilen, falls Sie tatsächlich an Corona erkrankt sind und Ihnen dies bekannt ist“, sagt von Allwörden.

Meine Tochter erwartet Anfang Juli ihr drittes Kind. Sie möchte, dass ich zur Betreuung ihrer beiden anderen Kinder zu ihr komme. Allerdings wohnt meine Tochter in Ludwigshafen am Rhein und ich in Fredenbeck. Ich würde über diese Zeit bei ihr im Haus wohnen. Darf ich das?

„Das sollte unproblematisch möglich sein, ja“, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden.

Es scheint in den Hintergrund geraten zu sein, was Ältere um die 70 ohne Vorerkrankungen tun oder lassen sollten. Kann ich meine Enkel wieder beaufsichtigen? Selbst einkaufen? Mit meinen erwachsenen Kindern Kaffee trinken? Mich mit Freunden treffen? Oder sollte ich möglichst alle persönlichen Kontakte unterlassen?

Die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen lege unverändert eine Beschränkung von direkten Kontakten auf das "absolut nötige Minimum" fest, sagt der Stader Lungenfacharzt Dr. Sven Birkholz. Kinderbetreuung sei grundsätzlich erlaubt. „Sie sollten insgesamt mit den Lockerungen sehr verantwortungsvoll umgehen und wechselnde private Kontakte vermeiden.“ Es sei noch lange nicht alles gut, und Experten würden übereinstimmend davon ausgehen, dass die neuartigen Coronarviren uns dauerhaft nicht mehr verlassen. „In der Öffentlichkeit - zum Beispiel beim Einkaufen - wird uns alle die Abstandsregel zusammen mit der Mund-Nasen-Maske noch für lange Zeit begleiten.“

Darf uns unsere in Berlin lebende Tochter mit Mann und Kindern, fünf und drei Jahre, in Jork besuchen?

„Ja, Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen“, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden.

Darf unsere Tochter mit Hausstand in Hamburg uns im Landkreis Stade besuchen?
„Ja, Ihre Tochter darf Sie besuchen – unabhängig davon, wo sie ihren Hausstand hat“, sagt Dr. Sebastian von Allwörden.

Können Großeltern, die in den letzten vier Wochen keinerlei Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts hatten, ihre beiden Enkelkinder, die sich nur im eigenen Elternhaus aufgehalten haben, halbtags betreuen?

Die Frage, wer wie lange mit niemandem Kontakt hatte, sei (abgesehen von dem Fall einer angeordneten Quarantäne) rechtlich nicht relevant, erklärt Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. „Sie dürfen Ihre Enkelkinder als Angehörige eines anderen Haushalts betreuen.“


Ist Reitunterricht wieder erlaubt? Sind Reitplätze Outdoor-Sportanlagen?

„Nach unserem Verständnis handelt es sich bei Reitplätzen um Outdoor-Sportanlagen, ja“, sagt Dr. Sebastian von Allwörden. Nach der Niedersächsischen Verordnung seien dies Sportanlagen im Freien zur Ausübung eines kontaktlosen Sports. Es sei jedoch ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten und Umkleiden oder Duschen dürften nicht genutzt werden.

Ab wann dürfen wir im Landkreis Stade wieder Fahrradtouren mit zehn bis zwölf Personen aus verschiedenen Haushalten durchführen? Man ist ja an der frischen Luft und kann auf dem Fahrrad auch gut Abstand halten.

Es existiere ein stufenweiser Lockerungsplan, der allerdings bisher politischer Natur sei, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. „Wir können nicht sagen, wann konkret welche Gesetzesänderungen eintreten werden.“

Angenommen, ich habe Corona durchgemacht, bin immun und auch kein Träger, muss ich dann beim Einkaufen im Supermarkt auch eine Maske tragen? Das wäre ja unsinnig.

„Ja, diese Frage drängt sich geradezu auf“, sagt Lungenfacharzt Dr. Sven Birkholz. „Dazu muss ein zuverlässiger Test zur Verfügung stehen, der die Immunität eindeutig nachweist und wir müssten wissen, dass die Immunität anhält und sicher vor einer Neuansteckung schützt.“ Am Ende stünde eine Art "Ausweis" für immune Personen, die sich dann unbeschränkt bewegen könnten. Genau das habe das Bundesministerium für Gesundheit auch einführen wollen. Leider seien die Antworten auf die genannten Punkte (Stärke und Dauer der Immunität sowie Sicherheit des Nachweises) noch so unsicher, dass sich aktuell viele Experten dagegen ausgesprochen hätten. Birkholz: „Ein solcher "Corona-Ausweis" wäre aber zweifellos ein großer Gewinn und wir werden auch sicher wieder darüber sprechen.“

Wir haben einen Garten in Strasburg bei Paswalk, sind also keine Touristen. Wann dürfen wir wieder dorthin? Wir kommen aus Berlin.

„Wenn Sie dort einen Zweitwohnsitz angemeldet haben, können Sie bereits jetzt einreisen“, sagt Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. Ansonsten seien schrittweise Lockerungen geplant, die den jeweils aktuellen Meldungen der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns entnommen werden könnten.

Kann man eine Reinigungskraft wieder in die Wohnung lassen?

Dagegen spreche nichts, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. Es handele sich ja um eine Dienstleistungstätigkeit (wie bei einem Handwerker) und keine privaten Kontakt.

Mein Mann hat eigentlich für den 29. August geplant, seinen 50. Geburtstag mit ca. 80 bis 100 Personen zu feiern. Wird das erlaubt sein?

„Das können wir leider nicht vorhersehen“, sagt Dr. Sebastian von Allwörden. Die Regelungen würden sich zum Teil wöchentlich ändern.

Darf ich jetzt zu meiner Bekannten in den Garten gehen, wenn ihre Schwester und ihr Schwager auch dort sind?

„Wenn insgesamt mehr als zwei Haushalte vertreten sind, wäre dies nach wie vor unzulässig“, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden.

Ich war heute bei Netto in Apensen einkaufen, dabei fiel mir auf, dass die Verkäufer meist keinen Mund-Nasenschutz trugen. Sind Verkäufer davon befreit?

Die Mundschutzpflicht gelte dem Wortlaut nach für Besucher und Kunden, erklärt Dr. Sebastian von Allwörden. Oftmals würden die Mitarbeiter aber ohnehin hinter Scheiben sitzen.

Können wir nach dem 5. Juni in unserem privaten Garten in Niedersachsen mit 12 Verwandten aus verschiedenen Haushalten grillen?

Es existiere ein stufenweiser Lockerungsplan, der allerdings bisher politischer Natur sei, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. „Wir können nicht sagen, wann konkret welche Gesetzesänderungen eintreten werden.“

Immer wieder hören und lesen wir von der Reproduktionszahl 1,0. Das bedeutet, dass rechnerisch ein Corona–Infizierter einen anderen ansteckt. Nach meiner mathematischen Unkenntnis bedeutet das aber doch, dass bei 100.000 Infizierten 100.000 neue Fälle hinzukommen müssten. Gleichzeitig lese ich aber, dass aktuell nur 357 neue Fälle hinzugekommen sind? Können Sie mir das erklären?

„Die statistische Erfassung von neuen Infektionen hat tatsächlich ihre Tücken“, sagt der Stader Lungenfacharzt Dr. Sven Birkholz. Die Reproduktionszahl werde geschätzt und beziehe sich unter anderem auf gemeldete, aktive Infektionen sowie eine ebenfalls geschätzte Ansteckungswahrscheinlichkeit. „Die R-Zahl hat also mit der Gesamtzahl der jemals gemeldeten Fälle nichts zu tun.“ In Deutschland würden Stand Freitag 89% der Corona-Infizierten als bereits geheilt gelten. Die anderen seien bekannt und sollten im Optimalfall niemanden mehr anstecken. Zusammen mit den unbekannten Infektionen in der Bevölkerung blieben also nur wenige Möglichkeiten der Ansteckung. Das erkläre die wenigen Neufälle und zeigt den Erfolg der verschiedenen Maßnahmen.

 

 

Leserbrief
Kommentare



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 07.08.2020, LANDKREIS/HAMBURG
    Die besten Tipps gegen Hitze
    Mehr
  • 29.06.2020, HAMBURG
    Gesundheitsbehörde sieht keine Zecken-Gefahr in Hamburg
    Mehr
  • 16.06.2020, LANDKREIS
    Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Warn-App
    Mehr
  • 10.06.2020, BUXTEHUDE
    Mit Hilfe der Märchentherapie persönliche Krisen überwinden
    Mehr
  • 05.06.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Sind private Flohmärkte wieder erlaubt?
    Mehr
  • 04.06.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Wie viele Personen dürfen in einem Restaurant gemeinsam essen?
    Mehr
  • 03.06.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Dürfen sich vier Rentner zum Kartenspielen treffen?
    Mehr
  • 14.05.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Warum herrscht an der Frischetheke keine Maskenpflicht?
    Mehr
  • 21.04.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Wird mir das Geld für Musical-Karten für „Pretty Woman“ im Mai erstattet?
    Mehr
  • 06.04.2020, Landkreis
    Leserfragen zu Corona: Wann muss ein Reiseveranstalter das Geld für eine aufgrund der Corona-Krise stornierte Reise zurückerstatten?
    Mehr