Leserfragen zu Corona: Dürfen sich vier Rentner zum Kartenspielen treffen?

LANDKREIS. Rund um die Corona-Krise gibt es viele Fragen. Was ist noch erlaubt, wie soll ich mich verhalten? Weil die Redakteure in Kontakt mit vielen Experten stehen, bietet das TAGEBLATT für die Leser den Service an, ihre Fragen zu beantworten. Hier eine Auswahl.

Wir sind vier Rentner und möchten uns in privaten Räumen einmal in der Woche zum Karten spielen treffen. Ist das schon erlaubt?

Auch nach der neuen Verordnung seien physische Kontakte zu Personen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören, auf ein Minimum zu beschränken, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden. Mindestens bis zum 10. Juni gelte außerdem weiterhin die sogenannte Zwei-Haushalte-Regelung. Von Allwörden: „Wenn also alle vier Beteiligten der Kartenspiel-Runde aus unterschiedlichen Haushalten kommen, wäre das Treffen vorerst unzulässig.“

Ich bin Mitglied in einem Fitness-Studio und jetzt im Juni wurde wieder eröffnet. Ich bin Risikopatient mit Bluthochdruck und COPD. Trotz Hygieneauflagen habe ich so meine Bedenken. Brauche ich ein ärztliches Attest und muss ich weiter vollen Beitrag zahlen? Es wird ja auch keine Sauna und so weiter möglich sein...

„Es gibt durchaus Fälle, in denen die Rechtsprechung eine Erkrankung des Mitglieds als außerordentlichen Kündigungsgrund anerkannt hat“, sagt Rechtsanwalt von Allwörden. Dies könne – in engen Grenzen – auch bei einer sich verschlimmernden Vorerkrankung der Fall sein, die bereits bei Abschluss des Vertrages bekannt war. Ob die Kombination aus einer Grunderkrankung und einer ärztlichen Empfehlung, wegen der Corona-Pandemie nicht in Fitnessstudios zu trainieren, ausreiche, sei nicht abschließend geklärt. „Es wäre aber durchaus denkbar, dass Sie eine Kündigung darauf stützen. Wir empfehlen, zunächst das Gespräch mit dem Betreiber zu suchen“, sagt von Allwörden.

Wir planen mit vier Personen (aus zwei Haushalten) am 30. Mai eine Fahrt nach Warnemünde. Dort haben wir zwei Ferienwohnungen gebucht. Können wir die Fahrt in einem Auto durchführen?

„Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen und daher auch gemeinsam in einem Auto anreisen, ja“, sagt der Stader Rechtsanwalt Dr. Sebastian von Allwörden.

Es gibt viele, die ihr Geld mit zum Beispiel Tupperware, Prowin, Mary Kay Kosmetik etc. verdienen. Wie wird das gewertet, dürfen diese Partys wieder stattfinden?

„Nein, solche Verkaufspartys sind in Niedersachsen weiterhin verboten“, sagt Rechtsanwalt von Allwörden. Es gebe andere Bundesländer, wie etwa Bayern, die Direktvertrieb-Partys beziehungsweise Gruppenvorführungen unter Einschränkungen (zum Beispiel mit Hygienekonzept) wieder erlaubt haben. Niedersachsen gehöre jedoch derzeit noch nicht dazu (Stand: 2. Juni 2020).

Leserbrief
Kommentare


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 13.09.2020, LANDKREIS
    Corona: Darf mein Kind mit Schnupfen zur Schule?
    Mehr
  • 08.08.2020, LANDKREIS/HAMBURG
    Die besten Tipps gegen Hitze
    Mehr
  • 30.06.2020, HAMBURG
    Gesundheitsbehörde sieht keine Zecken-Gefahr in Hamburg
    Mehr
  • 17.06.2020, LANDKREIS
    Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Warn-App
    Mehr
  • 11.06.2020, BUXTEHUDE
    Mit Hilfe der Märchentherapie persönliche Krisen überwinden
    Mehr
  • 06.06.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Sind private Flohmärkte wieder erlaubt?
    Mehr
  • 05.06.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Wie viele Personen dürfen in einem Restaurant gemeinsam essen?
    Mehr
  • 26.05.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Darf an Musikschulen wieder unterrichtet werden?
    Mehr
  • 15.05.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Warum herrscht an der Frischetheke keine Maskenpflicht?
    Mehr
  • 22.04.2020, LANDKREIS
    Leserfragen zu Corona: Wird mir das Geld für Musical-Karten für „Pretty Woman“ im Mai erstattet?
    Mehr