Donnerstag, 04.02.2021, 16:00 Uhr

Die drängendsten Fragen in Sachen Arbeit

Die Agenturen für Arbeit und Jobcenter sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Mitarbeiter kümmern sich telefonisch und online um die Anliegen der Kundschaft. Hier sind ein paar der wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

Ich verliere bald meinen Arbeitsplatz, was muss ich tun?

Melden Sie sich umgehend telefonisch oder online Arbeit suchend. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung und errechnen, ob Sie Anspruch auf finanzielle Leistungen haben. Kleiner Tipp: Halten Sie die benötigten Unterlagen bereit, dann müssen Sie nicht erst suchen, wenn Sie anrufen. Alle Informationen finden Sie unter: www.arbeitsagentur.de.

Ich bin arbeitslos geworden, wo muss ich mich melden?

Wenn Sie in den letzten 30 Monaten mindestens 12 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren, also in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, dann haben Sie Anspruch auf Arbeitslosengeld. Wenden Sie sich telefonisch oder online an Ihre Arbeitsagentur. Melden Sie sich arbeitslos und beantragen Arbeitslosengeld. www.arbeitsagentur.de oder 0 800/ 4 55 55 00 und 0 41 41/ 92 69 00 (montags bis freitags 8 bis 18 Uhr).

Wenn Sie die Voraussetzungen nicht erfüllen, zum Beispiel, wenn Sie einen sozialversicherungsfreien 450-Euro-Job hatten, wenden Sie sich telefonisch oder online an das örtliche Jobcenter. Dort wird geprüft, ob Sie Anspruch auf Grundsicherungsleistungen („Hartz IV“) haben. Menschen aus dem Landkreis Stade wenden sich an das Jobcenter Stade, 0 41 41/ 92 69 26. Menschen aus dem Landkreis Cuxhaven an das Jobcenter Cuxhaven, 0 47 21/ 71 02 73. Für Menschen im Landkreis Rotenburg ist der Landkreis Rotenburg zuständig.

Ich bin Solo-Selbständig und habe keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt, wer hilft mir nun?

Hier unterstützen ebenfalls die Jobcenter. Aktuelle Informationen, einen Überblick über die Neuregelungen in der Grundsicherung und abrufbare Anträge gibt es unter www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung. Zusätzlich ist eine Sonderhotline für Selbstständige, Freiberufler und alle Betroffenen geschaltet: 0 800/ 4 55 55 23.

Ich bin schon länger arbeitslos, bekomme ich weiter mein Geld?

Überweisungen laufen wie gewohnt weiter. Sie müssen keine Nachteile befürchten, wenn Sie nicht persönlich vorsprechen. Dieses gilt auch für die Auszahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag.

Ich habe Fragen zu meiner persönlichen Situation, aber es gibt keine Gesprächstermine. Was nun?

Es finden derzeit keine persönlichen Vermittlungs- oder Beratungsgespräche statt. Alle Termine zu persönlichen Vorsprachen sind abgesagt. Sie erhalten dafür später eine neue Einladung. Ihre Anfragen werden telefonisch oder online beantwortet. Alle Unterlagen sind elektronisch erfasst. Sie brauchen daher keine Nachteile zu befürchten. Unsere Mitarbeiter können auf alle Ihre Unterlagen zugreifen.

Ich wollte im nächsten Beratungsgespräch schriftliche Unterlagen abgeben, aber jetzt fällt der Termin aus. Was mache ich jetzt damit?

Sie können uns die Unterlagen per Post schicken oder in den Hausbriefkasten werfen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie immer Ihre Kontaktdaten und Kundennummer angeben.

Wie kann ich die Online-Zugänge nutzen, wenn doch für die Registrierung eine persönliche Identifikation nötig ist?

Diese Regelung ist momentan ausgesetzt. Aktuell gilt: Registrieren Sie sich, dann wird Ihnen die PIN per Post zugeschickt. Die persönliche Identifizierung wird später nachgeholt.

Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region