UPDATE
16.07.2019, 12:37
EFH-Cup: Wahrscheinlich geht's für den BSV nach Russland

WIEN/BUXTEHUDE. Die Handballerinnen des BSV treffen in der zweiten Runde des EHF-Cups entweder auf Astrakhanochka Astrakhan aus Russland oder Maccabi Arazim aus Israel. Dirk Leun, Trainer des Handball-Bundesligisten Buxtehuder SV, ist sich sicher, dass es nach Russland geht. Der Gegner wird ausgespielt.

Leserbrief
Kommentare



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.02.2020, Drochtersen
    D/A-Sieg in einem dreckigen Spiel
    Mehr
  • 21.02.2020, BUXTEHUDE
    Michael Jungblut: Der Mann für alle Fälle beim BSV
    Mehr
  • 21.02.2020, FREDENBECK
    VfL Fredenbeck trennt sich von Trainer Sharnikau
    Mehr
  • 21.02.2020, BUXTEHUDE
    Bölk wechselt im Sommer nach Ungarn
    Mehr
  • 20.02.2020, BUXTEHUDE
    Schützin Stephanie Schwarz hat nächsten Titel im Visier
    Mehr
  • 20.02.2020, BREMEN
    Bremens Augustinsson rechnet mit Comeback
    Mehr
  • 20.02.2020, BUXTEHUDE
    Buxtehuder Tim Haller holt Medaille in Sao Paulo
    Mehr
  • 19.02.2020, BUXTEHUDE
    Dirk Leuns Ansprache in der Halbzeit fruchtet
    Mehr
  • 19.02.2020, LANDKREIS
    Faustball: Wangersen und Essel gewinnen Medaillen
    Mehr
  • 19.02.2020, FREDENBECK
    Juniorinnen des VfL Fredenbeck verspielen Führungen
    Mehr