12.05.2017, 15:28
Mammutaufgabe AKW-Rückbau
Leserbrief
Videos
 

STADE. Die Arbeiten im Inneren schreiten wegen möglicher radioaktiver Belastung nur langsam voran. Die CDU hat nun das ehemalige Kraftwerk besucht.

Die Politiker aus dem Landtag waren beeindruckt, als sie wieder ans Tageslicht gelangten. Was Ralf Thalinger von der Preußen Elektra dem Arbeitskreis Umwelt der CDU-Fraktion erst referiert und dann am abzubauenden Objekt demonstriert hatte, war wie eine kleine Erlebnisreise. Der Aufwand, der betrieben wird, um das ehemalige Atomkraftwerk abzubauen, ist enorm. Eine Milliarde Euro wird er verschlingen. 2023 soll dann nur noch eine grüne Wiese übrig bleiben.

„Das ist sehr ambitioniert“, sagt Thalinger, der stellvertretende technische Leiter. Die Preußen Elektra ist sein Arbeitgeber. Sie bildet die Atomkraftsparte und ist eine 100-prozentige Tochter der Eon. Es geht im Schneckentempo voran auf der Baustelle in Bassenfleth direkt an der Elbe. Das liegt vor allem an den möglichen radioaktiven Kontaminationen des Materials, das seit gut zehn Jahren in kleinen Schritten und unter nach wie vor großen Sicherheitsvorkehrungen abgebaut wird. 1972 war der Meiler ans Stromnetz gegangen, 150 Millionen Megawattstunden hat er in 31 Jahren produziert. Am 14. November 2003 wurde er um 8.32 Uhr abgestellt.

Mehr zum Rückbau gibt es im Video, heute Abend im Abobereich auf TAGEBLATT online und in der morgigen Printausgabe.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.05.2017, STADE
    Gottesdienst unter freiem Himmel in Haddorf
    Mehr
  • 26.05.2017, STADE
    Modernes Märchen in Stade gefilmt
    Mehr
  • 25.05.2017, STADE
    Schüler kämpfen gegen den Plastikmüll
    Mehr
  • 24.05.2017, STADE
    Geschäftshaus „Neuer Pferdemarkt“: Innenausbau gestartet
    Mehr
  • 23.05.2017, STADE
    Feuerwehreinsatz in Stade-Schnee
    Mehr
  • 23.05.2017, Stade
    Gehörloser hört Alarm nicht - Rauchvergiftung
    Mehr
  • 22.05.2017, STADE
    Riesenandrang bei der Feuerwehr in Riensförde
    Mehr
  • 21.05.2017, Stade
    Brüderschaften richten zehntes Hansemahl in Stade aus
    Mehr
  • 21.05.2017, Stade
    Seminarturnhalle: Max Goldt über Körperprahler und Kaltduscher
    Mehr
  • 21.05.2017, STADE
    Feuerwehr in Riensförde stellt sich vor
    Mehr