15.02.2017, 15:17
Keine echten Körper in Stade zu sehen
Leserbrief

LANDKREIS. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat der Ausstellung „Echte Körper on Tour“, die eigentlich am morgigen Freitag in Stade starten sollte, eine Absage erteilt. Der Grund: Der Veranstalter hat nicht alle erforderlichen Unterlagen abgeliefert.

Die Sachlage ist kompliziert und bewegt sich im Bestattungsrecht, wonach jeder Verstorbene in Deutschland grundsätzlich beerdigt werden muss. Es sei denn: Ein Spender hat zu Lebzeiten eindeutig schriftlich die Einwilligung erteilt, dass sein Körper oder zumindest Teile davon weiterverwendet werden dürfen – zum Beispiel in einer Ausstellung mit konservierten Leichen.

„Der Veranstalter hat uns trotz Aufforderung und ausreichend Gelegenheit nicht die erforderlichen Einwilligungen vorgelegt“, sagt Dezernentin Nicole Streitz.

Mehr zum Thema lesen Sie später bei TAGEBLATT online oder morgen im TAGEBLATT.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.05.2017, STADE
    Gottesdienst unter freiem Himmel in Haddorf
    Mehr
  • 26.05.2017, STADE
    Modernes Märchen in Stade gefilmt
    Mehr
  • 25.05.2017, STADE
    Schüler kämpfen gegen den Plastikmüll
    Mehr
  • 24.05.2017, STADE
    Geschäftshaus „Neuer Pferdemarkt“: Innenausbau gestartet
    Mehr
  • 23.05.2017, STADE
    Feuerwehreinsatz in Stade-Schnee
    Mehr
  • 23.05.2017, Stade
    Gehörloser hört Alarm nicht - Rauchvergiftung
    Mehr
  • 22.05.2017, STADE
    Riesenandrang bei der Feuerwehr in Riensförde
    Mehr
  • 21.05.2017, Stade
    Brüderschaften richten zehntes Hansemahl in Stade aus
    Mehr
  • 21.05.2017, Stade
    Seminarturnhalle: Max Goldt über Körperprahler und Kaltduscher
    Mehr
  • 21.05.2017, STADE
    Feuerwehr in Riensförde stellt sich vor
    Mehr