27.08.2015, 13:25
Rote Flora in Hamburg: Verdeckte Ermittlerin aufgeflogen

HAMBURG. Zum zweiten Mal binnen eines knappen Jahres ist eine verdeckte Polizeiermittelerin in Hamburgs linker Szene aufgeflogen. 

Laut der Internet-Seite „Enttarnungen Blackblogs.org“ war die heute 32-jährige Beamtin unter der Scheinidentität „Maria Block“ drei Jahre lang bis 2012 undercover auf antifaschistische und antikapitalistische Gruppen angesetzt und habe auch im Umfeld der „Roten Flora“ ermittelt. Polizeisprecher Timo Zill bestätigte die Tatsache im Grundsatz, machte aber keine weitergehenden Angaben: „Es ist eine Hamburger Beamtin betroffen. Das Landeskriminalamt prüft die Gesamtumstände zu diesem Fall.“

Im vorigen Jahr war bekannt geworden, dass eine Polizisten unter dem Decknamen „Iris Schneider“ von 2000 bis 2006 das linksautonome Zentrum „Rote Flora“ ausgekundschaftet hatte. Beide Fälle sind in Hamburg ein Politikum. Linken-Innenpolitikerin Christiane Schneider urteilte gestern: „Wenn die Vorwürfe zutreffen, dann offenbart das ein großes Problem der Polizei.“ Schneider verwies vor allem darauf, dass V-Frau „Block“ mindestens ein sexuelles Verhältnis in der linken Szene eingegangen sein soll.

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstagabend im Abobereich von tageblatt.de und am Freitag in Ihrem TAGEBLATT. (mlo)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.05.2017, HAMBURG
    Luke Mockridge in der ausverkauften Barclaycard-Arena
    Mehr
  • 16.05.2017, HAMBURG
    Mega-Frachter ist im Hafen vertäut
    Mehr
  • 28.04.2017, HAMBURG
    Jogi Löw mit Tim Mälzer am Herd
    Mehr
  • 21.04.2017, HAMBURG
    Ein neuer Airbus-Typ am Himmel
    Mehr
  • 08.04.2017, HAMBURG
    Elbphilharmonie: Hamburg hat jetzt einen #sELPHIspot
    Mehr
  • 28.03.2017, Hamburg
    Feuer beschädigt acht Polizeiautos
    Mehr
  • 28.03.2017, Hamburg
    Marathon in Atemschutzmaske - Feuerwehr läuft für guten Zweck
    Mehr
  • 17.03.2017, HAMBURG
    Internorga: Die neue Fleischeslust: „Grillen 2.0“
    Mehr
  • 15.03.2017, HAMBURG
    Der Geisterbahnhof von Steilshoop
    Mehr
  • 09.03.2017, HAMBURG
    Hamburger Polizei schaut alte Fälle neu an
    Mehr