17.11.2020, 19:25
Plantage versehentlich gesprengt

HAMBURG. Zwei Betreiber einer Marihuanaplantage sind nach Polizeiangaben für die schwere Explosion vom Montag im Stadtteil Barmbek-Nord verantwortlich. Die beiden Männer im Alter von 32 und 39 Jahren hätten zur Herstellung von Drogen offenbar unsachgemäß mit Chemikalien hantiert.

Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 32-Jährige sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht und festgenommen worden.

Der 39-jährige Wohnungsinhaber flüchtete den Angaben zufolge mit einem Fahrrad. Beamte der Bundespolizei hätten ihn am Abend am Hauptbahnhof festnehmen können. Der Mann hatte Brandwunden am Hals und an den Händen und war betrunken. Ein Atemalkoholtest habe einen Wert von 2,19 Promille ergeben. Er sei unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gebracht worden. Gegen beide Männer werde wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion ermittelt.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 30.11.2020, BUXTEHUDE
    Buxtehude: Autofahrer fährt Fußgängerin an und flüchtet
    Mehr
  • 29.11.2020, LANDKREIS
    Seenotsignal abgefeuert: Großeinsatz auf der Elbe
    Mehr
  • 29.11.2020, MOISBURG
    Evakuierung: Handgranate in Moisburg gesprengt
    Mehr
  • 29.11.2020, ESTEBRÜGGE
    Großbrand zerstört Wohnhaus in Estebrügge
    Mehr
  • 28.11.2020, HARSEFELD
    Geparktes Auto in Harsefeld wird schwer beschädigt
    Mehr
  • 28.11.2020, BUXTEHUDE
    Brandstifter versuchen Auto in Buxtehude anzustecken
    Mehr
  • 28.11.2020, STADE
    Feuer in Stader Wohnhaus
    Mehr
  • 27.11.2020, TWIELENFLETH
    Reh bei Bassenfleth aus der Elbe geborgen
    Mehr
  • 27.11.2020, HAMBURG
    Feuerwehr entdeckt Leiche
    Mehr
  • 27.11.2020, HAMBURG
    Kampf gegen reisende Einbrecher
    Mehr