07.09.2018, 16:46
33-Jähriger erbeutet 800 000 Euro

HAMBURG. Wegen einer zehn Jahre währenden Betrugsserie ist ein 33-Jähriger im Hamburger Stadtteil Stellingen festgenommen worden. Der Mann soll unter Verwendung falscher Personalien seit 2009 rund 800 000 Euro erbeutet haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Auf einer Verkaufsplattform im Internet soll er Inserenten kontaktiert und sein Interesse an meist hochwertigen Objekten wie Armbanduhren, Smartphones und Schmuck geäußert haben. Anschließend soll er gefälschte Überweisungsbelege verschickt haben, um die Verkäufer zum Versand zu bewegen.

An den angegebenen Lieferanschriften lebte der mutmaßliche Betrüger jedoch nicht. Stattdessen soll er Klingelschilder und Briefkastenbeschriftungen manipuliert und viele der Sendungen auch direkt auf der Straße angenommen haben. Der Polizei zufolge soll der 33-Jährige insgesamt für etwa 450 Betrugsfälle verantwortlich sein. Für einen Teil der Betrugsserie wurde bereits ein Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen der weiteren Fälle dauerten an.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 19.02.2019, RIENSFÖRDE
    Feuerwehr verhindert Brand in Wohnhaus an der Celler Straße
    Mehr
  • 19.02.2019, STADE
    13-Jähriger fährt mit Mercedes durch Stade
    Mehr
  • 19.02.2019, HAMBURG
    Maskierter Mann überfällt Hotel in Hamburg-Altona
    Mehr
  • 18.02.2019, HAMBURG
    Kinder fischen Handgranate aus der Alster
    Mehr
  • 17.02.2019, BUXTEHUDE
    Verkehrsunfall auf der B73 - Mutter und ihr Sohn verletzt
    Mehr
  • 17.02.2019, HEIMFELD
    Drogeriemarkt in Heimfeld überfallen
    Mehr
  • 16.02.2019, HAMBURG
    Autodiebe verletzen Polizisten
    Mehr
  • 16.02.2019, HELMSTE
    Diebe stehlen 13 Strohrundballen in Helmste
    Mehr
  • 16.02.2019, HESEDORF
    Verkäuferin vertreibt Räuber mit Besen
    Mehr
  • 16.02.2019,
    Einbrecher in Buxtehuder Media Markt
    Mehr