07.09.2018, 16:46
33-Jähriger erbeutet 800 000 Euro

HAMBURG. Wegen einer zehn Jahre währenden Betrugsserie ist ein 33-Jähriger im Hamburger Stadtteil Stellingen festgenommen worden. Der Mann soll unter Verwendung falscher Personalien seit 2009 rund 800 000 Euro erbeutet haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte.


Auf einer Verkaufsplattform im Internet soll er Inserenten kontaktiert und sein Interesse an meist hochwertigen Objekten wie Armbanduhren, Smartphones und Schmuck geäußert haben. Anschließend soll er gefälschte Überweisungsbelege verschickt haben, um die Verkäufer zum Versand zu bewegen.

An den angegebenen Lieferanschriften lebte der mutmaßliche Betrüger jedoch nicht. Stattdessen soll er Klingelschilder und Briefkastenbeschriftungen manipuliert und viele der Sendungen auch direkt auf der Straße angenommen haben. Der Polizei zufolge soll der 33-Jährige insgesamt für etwa 450 Betrugsfälle verantwortlich sein. Für einen Teil der Betrugsserie wurde bereits ein Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen der weiteren Fälle dauerten an.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 24.05.2020, BUXTEHUDE
    Nächtliches Feuer zerstört Wohnhaus in Buxtehude
    Mehr
  • 23.05.2020, BREMERVÖRDE
    Polizeieinsatz in Bremervörde: 37-Jähriger springt aus dem Fenster
    Mehr
  • 23.05.2020, NORDERSTEDT
    Passant findet ausgesetzten Säugling in Norderstedt
    Mehr
  • 23.05.2020, HARSEFELD
    400.000 Euro Schaden: Großbrand auf Recyclinghof in Harsefeld nach 15 Stunden gelöscht
    Mehr
  • 22.05.2020, HAMBURG
    Soko „Autoposer“ nimmt Fahrer und Beifahrer fest
    Mehr
  • 22.05.2020, HAMBURG
    Vatertag: Hamburger Polizei zieht eine positive Bilanz
    Mehr
  • 22.05.2020, HAMBURG
    Motorrad kommt von der Straße ab
    Mehr
  • 22.05.2020, HAMBURG
    Streifenwagen kollidiert mit Auto
    Mehr
  • 22.05.2020, NEU WULMSTORF
    Schwierige Löscharbeiten bei Waldbrand in Neu Wulmstorf
    Mehr
  • 22.05.2020, BENDESTORF
    Diebe in Bendestorf stehlen Autos im Wert von 280.000 Euro
    Mehr