07.09.2018, 16:46
33-Jähriger erbeutet 800 000 Euro

HAMBURG. Wegen einer zehn Jahre währenden Betrugsserie ist ein 33-Jähriger im Hamburger Stadtteil Stellingen festgenommen worden. Der Mann soll unter Verwendung falscher Personalien seit 2009 rund 800 000 Euro erbeutet haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Auf einer Verkaufsplattform im Internet soll er Inserenten kontaktiert und sein Interesse an meist hochwertigen Objekten wie Armbanduhren, Smartphones und Schmuck geäußert haben. Anschließend soll er gefälschte Überweisungsbelege verschickt haben, um die Verkäufer zum Versand zu bewegen.

An den angegebenen Lieferanschriften lebte der mutmaßliche Betrüger jedoch nicht. Stattdessen soll er Klingelschilder und Briefkastenbeschriftungen manipuliert und viele der Sendungen auch direkt auf der Straße angenommen haben. Der Polizei zufolge soll der 33-Jährige insgesamt für etwa 450 Betrugsfälle verantwortlich sein. Für einen Teil der Betrugsserie wurde bereits ein Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen der weiteren Fälle dauerten an.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 20.11.2018, JORK
    Jork: Polizei sucht Zeugen für zwei Verstöße
    Mehr
  • 20.11.2018, GUDERHANDVIERTEL
    Lühe: Einbrecher stehlen Maschinen
    Mehr
  • 20.11.2018, HAMBURG
    Junge Frau mit 3,26 Promille aufgegriffen
    Mehr
  • 20.11.2018, HAMBURG
    Haftbefehl am Flughafen vollstreckt
    Mehr
  • 20.11.2018, BUXTEHUDE
    Elfjährige bei Unfall in Buxtehude verletzt - Fahrerin fährt weg
    Mehr
  • 20.11.2018, STADE
    Stade-Hahle: Sitzbank aus Verankerung gerissen
    Mehr
  • 20.11.2018, RUEBKE
    19-jähriger Unfallfahrer erfindet Story
    Mehr
  • 20.11.2018, NEU WULMSTORF
    Neu Wulmstorf: Einbrecher scheitern an Fenstern
    Mehr
  • 19.11.2018, Schwinge
    Wilde Prügelszenen bei Kreisklassen-Partie
    Mehr
  • 19.11.2018, HAMBURG
    Drei Verletzte nach einem Autounfall
    Mehr