28.07.2018, 20:10
Bei Mulsum brennt der Moorboden

MULSUM. Zu einem Moorbrand rückten die Feuerwehren aus Mulsum und Kutenholz am Sonnabendnachmittag aus. Ein Passant hatte eine Rauchentwicklung im Hohenmoor bemerkt und den Notruf abgesetzt.

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehr Mulsum, die dem Moorbrand mit Wasser aus ihrem Tanklöschfahrzeug zu Leibe rückte. Eine Ausbreitung konnten die Feuerwehrleute durch ihr rasches Eingreifen verhindern. Wenige Meter weiter hatte es bereits vor zwei Wochen gebrannt.

Die Einsatzkräfte gruben die Fläche um, damit das Wasser auch in tiefere Bodenschichten sickern konnte. Später kontrollierten die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Kutenholz mit ihrer Wärmebildkamera die Einsatzstelle, fanden jedoch keine weiteren gefährdeten Bereiche. Ein Landwirt aus Mulsum unterstützte die Feuerwehr mit Wasser aus einem Güllefass. Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar.

Trotz der Regenfälle am Sonnabend ist die Gefahr für Wald- und Flächenbrände weiter hoch. Die Feuerwehren rufen zur Vorsicht auf. Bereits Zigarettenkippen oder eine Glasscherben können ein Feuer entfachten.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.07.2019, HOLLENSTEDT
    3,78 Promille und kein Führerschein
    Mehr
  • 22.07.2019, HARBURG
    Einbrecher versteckt sich unter Tisch
    Mehr
  • 22.07.2019, HAMBURG
    Gewitter sorgt für 58 Einsätze der Feuerwehr
    Mehr
  • 22.07.2019, Lühe
    Sturmtief sorgt bei Lüher Feuerwehren für Einsätze
    Mehr
  • 22.07.2019, Kutenholz
    Millionenschaden bei Feuer in Aspe entstanden
    Mehr
  • 22.07.2019, HAmburg
    Taxi fährt in den Gegenverkehr - vier Verletzte
    Mehr
  • 22.07.2019, Hamburg
    Gewitter beschädigt Oberleitung: Zug steckte fest
    Mehr
  • 21.07.2019, LANDKREIS
    Gewitter zieht über Landkreis Stade hinweg
    Mehr
  • 21.07.2019, HAMBURG
    54-Jähriger stirbt nach Unfall mit schnellem E-Bike
    Mehr
  • 21.07.2019, HAMBURG
    Auto prallt gegen Baum - Fahrer verletzt
    Mehr