28.07.2018, 20:10
Bei Mulsum brennt der Moorboden

MULSUM. Zu einem Moorbrand rückten die Feuerwehren aus Mulsum und Kutenholz am Sonnabendnachmittag aus. Ein Passant hatte eine Rauchentwicklung im Hohenmoor bemerkt und den Notruf abgesetzt.

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehr Mulsum, die dem Moorbrand mit Wasser aus ihrem Tanklöschfahrzeug zu Leibe rückte. Eine Ausbreitung konnten die Feuerwehrleute durch ihr rasches Eingreifen verhindern. Wenige Meter weiter hatte es bereits vor zwei Wochen gebrannt.

Die Einsatzkräfte gruben die Fläche um, damit das Wasser auch in tiefere Bodenschichten sickern konnte. Später kontrollierten die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Kutenholz mit ihrer Wärmebildkamera die Einsatzstelle, fanden jedoch keine weiteren gefährdeten Bereiche. Ein Landwirt aus Mulsum unterstützte die Feuerwehr mit Wasser aus einem Güllefass. Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar.

Trotz der Regenfälle am Sonnabend ist die Gefahr für Wald- und Flächenbrände weiter hoch. Die Feuerwehren rufen zur Vorsicht auf. Bereits Zigarettenkippen oder eine Glasscherben können ein Feuer entfachten.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 13.12.2018, STADE
    Stade: Feuerwehr übt in der alten Klinik
    Mehr
  • 13.12.2018, HAMBURG
    Einbruchserie: 20 Millionen Euro Schaden angerichtet
    Mehr
  • 13.12.2018, HAGENAH
    Einbrecher hebeln Terrassentür auf
    Mehr
  • 13.12.2018, STADE
    Stade: Polizei findet Einbrecher unterm Auto
    Mehr
  • 13.12.2018, HAMBURG
    Mann steuert Auto ins Gleisbett
    Mehr
  • 13.12.2018, Altes Land
    Zwei Einsätze der Altländer Feuerwehren
    Mehr
  • 13.12.2018, Hamburg
    Messerangriff in Barmbek: Tatverdächtiger stellt sich
    Mehr
  • 12.12.2018, NEU WULMSTORF
    Diebe stehlen teure Teile aus drei Wagen
    Mehr
  • 12.12.2018, HARBURG
    Angetrunkener Fußgänger schwerverletzt
    Mehr
  • 12.12.2018, HARBURG
    Betrunkener beschimpft Fahrgäste
    Mehr