22.09.2020, 19:04
Granate in der Binnenalster entdeckt

HAMBURG. Bei einer Übung in der Binnenalster haben Taucher der Hamburger Feuerwehr am Dienstag eine Handgranate gefunden. „Dabei handelt es sich um eine Granate aus einem der letzten Weltkriege“, sagte Feuerwehrsprecher Torsten Wessely der Deutschen Presse-Agentur.

Der Bereich rund um den Fundort in der Nähe des Jungfernstiegs musste demzufolge zeitweise gesperrt werden. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ berichtet. Jahrzehnte unter Wasser hätten den Sprengkörper so in Mitleidenschaft gezogen, dass er anfangs nicht transportfähig gewesen sei, so Wessely. Spezialisten des Kampfmittelräumdiensts bargen demnach zunächst vorsichtig die Granate, um sie später auf der Außenalster kontrolliert zu sprengen.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 23.10.2020, MOORENDE
    Traktor in Moorende fängt Feuer
    Mehr
  • 22.10.2020, HAMBURG
    Autofahrer am Jungfernstieg müssen zahlen
    Mehr
  • 21.10.2020, HAMBURG
    Aggressionen bei Corona-Kontrollen durch Polizei
    Mehr
  • 21.10.2020, HORNEBURG
    Unbekannte zerkratzen Autos in Horneburg
    Mehr
  • 21.10.2020, NEU WULMSTORF
    Unfall auf der B 73: Autofahrer übersieht E-Bike
    Mehr
  • 21.10.2020, Hamburg
    Autobahnraststätte Stillhorn-West mit Messer überfallen
    Mehr
  • 20.10.2020, ROTENBURG
    1,8 Promille: Führerschein weg
    Mehr
  • 20.10.2020, DÜDENBÜTTEL
    Audi A4 gerät in Düdenbüttel in Brand
    Mehr
  • 20.10.2020, SAUENSIEK
    Sauensiek: Einbrecher kommen durchs Fenster
    Mehr
  • 20.10.2020, ELSTORF
    Mit Bagger die Wasserleitung zerstört
    Mehr