Alle Artikel zum Thema: Religion

Religion

Brennpunkte

Papst empfängt Scholz zu Privataudienz

Kanzler Scholz ist für einen zweitägigen Besuch nach Rom gereist. Dabei geht es auch in den Vatikan. Dort trifft er erstmals länger Papst Franziskus. Als Gastgeschenk bringt er einen besonderen Ball mit.

Brennpunkte

Irans Wächterrat verteidigt Disqualifikation von Ex-Präsident Ruhani

Irans Wächterrat hat die umstrittene Disqualifikation des früheren Präsidenten Hassan Ruhani für die Wahl des Expertenrats verteidigt. „Der Qualifizierungsprozess ist abgeschlossen und die Juristen des Wächterrats haben ihre Bewertungen vorgenommen“, sagte Hadi Tahan Nasif, (...).

Norddeutschland

Bericht deckt Vertuschung von Kindesmissbrauch auf

Mehrere Eltern berichten dem Pastor der Gemeinde Oesede von sexuellen Übergriffen eines Diakons auf ihre Töchter. Doch die Kirche sei nicht aktiv geworden, kritisiert eine unabhängige Kommission.

Norddeutschland

Bericht über Missbrauch in Kirchengemeinde erwartet

Missbrauch galt lange als Problem der katholischen Kirche. Das ist ein Irrglaube, belegte kürzlich eine umfassende Studie zu sexualisierter Gewalt bei den Protestanten. Funktioniert die Aufarbeitung?

Brennpunkte

Frankreich schiebt Imam nach radikalen Predigten ab

Ein muslimische Prediger soll die französische Flagge in einer Predigt als „satanisches Objekt“ bezeichnet haben. Der Fall sorgt in Frankreich für Wirbel. Nun muss der Imam zurück nach Tunesien.

Norddeutschland

Grabsteine auf jüdischem Friedhof beschädigt

Umgestoßene und zerbrochene Grabsteine auf jüdischen Friedhöfen - innerhalb eines Monats wurden Beschädigungen an zwei Orten in Niedersachsen bekannt. Der Staatsschutz ermittelt.

Norddeutschland

Unbekannte schänden Grabsteine auf jüdischem Friedhof

Unbekannte haben auf einem jüdischen Friedhof im ostfriesischen Leer mehrere Grabsteine geschändet. Drei Grabsteine seien umgetreten oder umgeworfen worden, sagte ein Polizeisprecher in Leer am Dienstag auf Anfrage. Der Fall wurde demnach bereits am Montag angezeigt. Der (...).

Norddeutschland

Wiederaufbau der Synagoge in Poolstraße gefordert

1844 wurde in Hamburg der erste Tempel des damals noch jungen liberalen Judentums in Deutschland erbaut. Von den Nazis enteignet und im Krieg zerstört, steht nur noch die Ruine. Das soll sich ändern.

Brennpunkte

Spuck-Attacke von Juden auf deutschen Abt in Jerusalem

„Wir haben ein Problem, und das nennt sich Christenhass von jüdischer Seite“: Nach dem Angriff auf den deutschen Pater Nikodemus Schnabel in Jerusalem sind zwei Tatverdächtige sind festgenommen worden.

Norddeutschland

Obermayer Awards verliehen: Erinnerung an jüdisches Schaffen

Bürger aus verschiedenen Bundesländern, die sich für die Erinnerung an die jüdische Geschichte vor der NS-Zeit einsetzen, sind in Berlin mit den Obermayer Awards ausgezeichnet worden. Im Roten Rathaus wurde am Montagabend etwa die Berlinerin Marie Rolshoven geehrt, die (...).

Norddeutschland

„Kleine Sensation“: Hinweise auf früheres jüdisches Leben

Bisher geht man davon aus, dass es seit rund 400 Jahren jüdisches Leben in Schleswig-Holstein gibt. Doch eine Urkunde von 1424 lässt Historiker aufhorchen. Sie enthält ein Indiz, dass auf früheres jüdisches Leben im Norden schließen lässt.

Brennpunkte

Indiens Premier weiht umstrittenen Tempel ein

Das hinduistische Gotteshaus steht dort, wo es über Jahrhunderte eine Moschee gab. Es ist ein Symbol für einen Trend in Indien, wo sich religiöse Minderheiten zunehmend wie Bürger zweiter Klasse fühlen.

Norddeutschland

Karlspreis 2024 für Rabbiner Pinchas Goldschmidt

Der Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz, Pinchas Goldschmidt, erhält den Karlspreis 2024. Gemeinsam mit ihm würden die jüdischen Gemeinschaften in Europa geehrt, teilte das Direktorium des Internationalen Karlspreises zu Aachen am Freitag mit.

Norddeutschland

Fürst: 2027 als Präsident der Jüdischen Gemeinden aufhören

Michael Fürst strebt keine weitere Amtszeit als Präsident des Landesverbands der jüdischen Gemeinden von Niedersachsen an. Er habe dies den Verbandsmitgliedern bereits gesagt, sagte Fürst der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Er übt das Amt bereits seit 1980 aus. 2022 (...).

Norddeutschland

Tschentscher sieht IZH-Verbot durch Hamburg gut vorbereitet

Seit Jahren gibt es Forderungen nach einer Schließung des Islamischen Zentrums Hamburg, das als vom Iran gesteuert gilt. In Berlin laufen offensichtlich Vorbereitungen für ein Verbotsverfahren. Die Hamburger Behörden haben ihren Job schon gemacht, meint der Bürgermeist (...).

Brennpunkte

Philippinische Katholiken feiern Mega-Prozession

Eine jahrhundertealte Christus-Statue soll auf den Philippinen Wunder bewirken. Erstmals seit Corona durften die Gläubigen ihr wieder huldigen - bei einem der größten religiösen Feste der Welt.

Brennpunkte

Urbi et Orbi: Papst ruft zu Frieden im Nahen Osten auf

Wie alle Jahre zu Weihnachten spendet der Papst den Segen Urbi et Orbi. Wie jedes Jahr mahnt er zu Frieden - dieses Mal insbesondere im Nahen Osten. Er findet aber auch drastische Worte zum Thema Abtreibung.

Brennpunkte

Papst mahnt in Christmette zu Frieden

Mit der Christmette im Petersdom beginnen jedes Jahr die Weihnachtsfeiern im Vatikan. Angesichts der Kriege im Nahen Osten und in der Ukraine mahnt Papst Franziskus zu Frieden.

Brennpunkte

Schuster: Keine Auswanderung jüdischer Menschen

Nach dem Terrorangriff der Hamas auf Israel wurde auch in Deutschland ein starker Anstieg antisemitischer Vorfälle registriert. Die Auswanderung von Juden habe sich dadurch aber nicht verstärkt, heißt es vom Zentralrat.

Norddeutschland

Inklusion: 100 Menschen summen für digitales Mandala

100 unterschiedliche Menschen wollen am Mittwochabend (18.00 Uhr) in der Barclays-Arena in Hamburg gemeinsam einen Ton summen - und so die Basis für ein digitales Mandala erzeugen. Über die Aufnahme dieses gemeinsamen Tons erzeugt ein Klangkünstler ein digitales Bild, das (...).

Norddeutschland

Papst ebnet Weg für Segnung homosexueller Paare

Papst Franziskus hat den Weg für die Segnung homosexueller Paare in der katholischen Kirche unter genau festgelegten Bedingungen geebnet. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das der Vatikan am Montag in Rom veröffentlichte. Darin ist nach offizieller deutscher Übersetzung (...).

Brennpunkte

Weihnachten: „Bethlehem ist traurig dieses Jahr“

Das Heilige Land wird seit Oktober vom Gaza-Krieg zwischen Israel und der islamistischen Hamas erschüttert. Weihnachtsstimmung kommt kaum auf. Die Menschen feiern, wenn sie können, im kleinen Kreis.

Brennpunkte

Magdeburg hat wieder eine Synagoge

Magdeburger Bürger haben im Nationalsozialismus 1938 die Synagoge in ihrer Stadt zerstört. Jetzt ist ein neues jüdisches Gotteshaus entstanden - dank des jahrzehntelangen Engagements von Magdeburgern.

Norddeutschland

Jüdische Gemeinde weiht Gedenkstätte „LeDor VaDor“ ein

Die jüdische Gemeinde hat an ihrem Gemeindetag am Sonntag die Gedenkstätte „LeDor VaDor“ auf dem Gelände der neuen Synagoge in Kiel eingeweiht. Der Name bedeute von Generation zu Generation und zeige, dass das Kunstwerk ein Zeichen der Erinnerungskultur für die nächsten (...).

Norddeutschland

Gedenkstätte für ermordete Juden wird in Kiel eingeweiht

Eine Gedenkstätte soll künftig an die Juden und Jüdinnen aus Kiel erinnern, die während des Nationalsozialismus deportiert und ermordet wurden. Die Jüdische Gemeinde Kiel weiht das Kunstwerk mit dem Namen „LeDor VaDor“ heute ein. Der Name bedeute „von Generation zu Generation“, (...).

Brennpunkte

Schatten über Lichterfest: Viele Ängste und Sorgen

Zum Entzünden des großen Chanukka-Leuchters am Brandenburger Tor kam in diesem Jahr erstmals der Bundeskanzler. Ein Zeichen der Solidarität. Viele Jüdinnen und Juden wünschen sich das auch im Alltag.

Norddeutschland

Schutz jüdischen Lebens in Landesverfassung aufnehmen

Die Landesbischöfin der Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt, hat der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern nahegelegt, den Schutz jüdischen Lebens in die Landesverfassung aufzunehmen. In Schleswig-Holstein gebe es bereits entsprechende Bestrebungen, würdigte die (...).

Brennpunkte

Vatikan: Papst hat keine Lungenentzündung

Nach der Absage von Terminen teilt der Vatikan mit, dass eine spezielle Form der Lungenentzündung Atembeschwerden beim Papst verursacht - eine herkömmliche Pneumonie wird ausgeschlossen.

Norddeutschland

Suche nach Resten der Bornplatzsynagoge beendet

Archäologen haben im Boden nach Überresten der von den Nazis angezündeten Bornplatzsynagoge gesucht. Die Ergebnisse sollen in den Architekturwettbewerb zum Wiederaufbau der Synagoge fließen. Die Funde haben den Landesarchäologen überrascht.

Norddeutschland

Jüdische Gemeinde soll Videoüberwachung bekommen

Die Jüdische Gemeinde Bad Segeberg soll eine Videoüberwachungsanlage für ihre Synagoge erhalten. Die Anlage sei ein Geschenk der CDU-Bundestagsabgeordneten Melanie Bernstein und Vertretern aus Politik und Wirtschaft im Kreis Segeberg, sagte der Vorsitzende der Gemeinde, (...).

Brennpunkte

Generalverdacht frustriert Muslime in Deutschland

Seit der Terrorattacke der Hamas auf Israel sehen sich viele Muslime in Deutschland einem Generalverdacht ausgesetzt. Sie spüren Anfeindungen. Das Problem betrifft die gesamte Gesellschaft.

Norddeutschland

Rabbiner predigt zur Eröffnung der Synode

Mit einem ungewöhnlichen Gast hat am Freitag in Lübeck-Travemünde die Tagung der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) begonnen. Der Landesrabbiner von Mecklenburg, Yuriy Kadnikov, hielt beim Synodengottesdienst in der St. Lorenzkirche (...).

Norddeutschland

Regierung will Kampf gegen Antisemitismus in Verfassung

Der Kampf gegen den Antisemitismus soll in Schleswig-Holstein in der Landesverfassung verankert werden. Dazu liefen konkrete Vorbereitungen, teilte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) nach einem Treffen der Landesregierung mit Vertretern der beiden jüdischen Landesverbände (...).

Norddeutschland

Bergen-Belsen-Überlebende in Gaza: Mehr Anteilnahme erhofft

Die Organisation der Bergen-Belsen-Überlebenden in Israel wünscht sich von der niedersächsischen Landesregierung im Gaza-Krieg mehr Anteilnahme für die Überlebenden der Nazi-Verbrechen. Seit dem Massaker der Hamas am 7. Oktober halte Ministerpräsident Stephan Weil es „nicht (...).

Brennpunkte

Wie Tiktokerinnen zu jüdischem Leben aufklären

Tiktok ist für viele Nutzerinnen und Nutzer längst ein Ort der politischen Bildung geworden. Auch zum Judentum finden sich auf der Plattform Erklärvideos - die nicht nur gegen den Algorithmus ankämpfen müssen.

Norddeutschland

Igor Levit: Grundvertrauen in deutsche Gesellschaft verloren

Der Star-Pianist Igor Levit (36) fühlt sich angesichts antisemitischer Vorfälle in Deutschland sehr allein. „So allein wie noch nie“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag). „Die jetzt fehlende Empathie hat bei mir dazu geführt, dass ich mein Grundvertrauen (...).

Brennpunkte

EKD unterbricht Synode wegen Bahnstreiks

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat ihre Synode in Ulm wegen des Bahnstreiks unterbrochen. Viele Mitglieder des Kirchenparlaments seien wegen der Einschränkungen im Bahnverkehr am Mittwochmorgen vorzeitig aus Ulm abgereist, teilte die EKD mit. Das Präsidium (...).

Brennpunkte

Kirchenbindung und die Religiosität gehen zurück

Bei der Synodentagung der Evangelischen Kirche zeigt sich, dass Kirchenmitglieder Veränderungen wollen. Laut einer Prognose steigt die Zahl der Konfessionslosen - bald könnte die 50-Prozent-Marke geknackt werden.

Brennpunkte

Neue antisemitische Vorfälle - Pro-Palästina-Demos

Beleidigungen, ein Angriff und ein Feuer: Erneut kommt es zu wohl antisemitischen Vorkommnissen in Deutschland. Mehr als zehntausend Menschen beteiligen sich an propalästinensischen Demonstrationen.

Norddeutschland

Tschentscher: Hamburg steht fest an der Seite Israels

Angesichts anti-israelischer Demonstrationen hat das traditionelle Gedenken an die Novemberpogrome von 1938 eine besondere Aktualität. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher bekräftigt, dass es keinen Millimeter Platz für Antisemitismus in der Hansestadt gebe.

Brennpunkte

NS-Pogrome: Scholz fordert „Aufstehen gegen Hass“

Schande, Empörung, Scham: Kanzler Scholz wendet sich 85 Jahre nach der Pogromnacht der Nazis mit klaren Worten gegen Ausgrenzung von Jüdinnen und Juden und Deutschland. Aber er weiß auch: Der Staat allein kann es nicht richten.