06.09.2019, 10:48
27-Jähriger in Hamburg-Neuallermöhe niedergeschossen

HAMBURG. Ein 27-jähriger Mann ist in Hamburg-Neuallermöhe niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Er sei am Donnerstag gegen 23.00 Uhr von Kugeln getroffen worden, teilte die Polizei am Freitag mit.


Die Gründe für den Angriff im Südosten der Stadt seien unklar. Mehrere Täter seien vom Tatort am Walter-Rothenburg-Weg unweit vom Gymnasium Allermöhe geflüchtet. Drei Männer im Alter von 20, 22 und 23 Jahren seien bei einer Sofortfahndung festgenommen worden. Die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen.

(dpa)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 18.02.2020, BUXTEHUDE
    Die dreisten Tortendiebe vom Buxtehuder Westfleth
    Mehr
  • 18.02.2020, Hamburg
    Gasleck beeinträchtigt Berufsverkehr in Hamburg
    Mehr
  • 18.02.2020, Hamburg
    Defekter ICE: Zugreisende müssen auf offener Strecke umsteigen
    Mehr
  • 17.02.2020, HORNEBURG
    Trickbetrüger erbeutet 200 Euro in Horneburg
    Mehr
  • 17.02.2020, HAMBURG
    Hamburger U1 rammt Ast: Ein Mensch leicht verletzt
    Mehr
  • 17.02.2020, STADE
    Ölfilm auf den Harschenflether Wettern
    Mehr
  • 17.02.2020, STADE
    Fußgängerin erliegt ihren Verletzungen nach Unfall in Stade
    Mehr
  • 17.02.2020, LANDKREIS
    Sturmtief „Victoria“ bereitet Einsatzkräften viel Arbeit
    Mehr
  • 16.02.2020, HAMBURG
    Verfolgungsfahrt in Hamburg-Altona endet mit Festnahme
    Mehr
  • 16.02.2020, LANDKREIS
    Feuerwehren landkreisweit erneut im Sturm-Einsatz
    Mehr