16.06.2019, 14:00
Morddrohung wegen eines Burgers

HAMBURG. Wegen eines fehlenden Burgers und verlorenem Kleingeld ist ein 31 Jahre alter Mann am Samstagmorgen im Hamburger Hauptbahnhof ausgerastet und hat eine 26-Jährige mit dem Tod bedroht.

Der Mann habe in einem Schnellrestaurant einen Burger bestellt, der zu dem Zeitpunkt nicht im Sortiment war, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dann habe er behauptet, eine Münze in dem Laden verloren zu haben. Als der Mann und die Angestellte das Geld nicht fanden, beleidigte der 31-Jährige die Frau und bedrohte sie mit dem Tod.

Als ein Sicherheitsdienstmitarbeiter ihn beruhigen wollte, nahm der Mann mehrere Päckchen mit Kaffeesahne, trank einige aus und warf weitere durch das Restaurant.

Anschließend flüchtete der 31-Jährige, wurde von der Polizei aber erwischt, gefesselt und festgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab null Promille. "Wir können uns sein Verhalten nicht erklären", sagte ein Sprecher der Polizei. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Beleidigung, der Bedrohung und des Diebstahls ermittelt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

(dpa/lno)

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 22.07.2019, HOLLENSTEDT
    3,78 Promille und kein Führerschein
    Mehr
  • 22.07.2019, HARBURG
    Einbrecher versteckt sich unter Tisch
    Mehr
  • 22.07.2019, HAMBURG
    E-Scooter-Fahrerin bei Unfall am Hauptbahnhof verletzt
    Mehr
  • 22.07.2019, HAMBURG
    Gewitter sorgt für 58 Einsätze der Feuerwehr
    Mehr
  • 22.07.2019, Lühe
    Sturmtief sorgt bei Lüher Feuerwehren für Einsätze
    Mehr
  • 22.07.2019, Kutenholz
    Millionenschaden bei Feuer in Aspe entstanden
    Mehr
  • 22.07.2019, HAmburg
    Taxi fährt in den Gegenverkehr - vier Verletzte
    Mehr
  • 22.07.2019, Hamburg
    Gewitter beschädigt Oberleitung: Zug steckte fest
    Mehr
  • 21.07.2019, LANDKREIS
    Gewitter zieht über Landkreis Stade hinweg
    Mehr
  • 21.07.2019, HAMBURG
    54-Jähriger stirbt nach Unfall mit schnellem E-Bike
    Mehr