23.06.2019, 19:20
Partygäste landen im Krankenhaus

HAMBURG. Nachdem sie gemeinsam mit Freunden zwei Kuchen mit Marihuana gegessen haben, sind zwei junge Partygäste in Hamburg ins Krankenhaus gebracht worden.


Der Polizei zufolge traf sich die Gruppe von sechs Leuten im Alter von 22 bis 26 am Freitagabend im Stadtteil Eimsbüttel, backten die beiden Kuchen zusammen, um sie anschließend zu verspeisen.

Dass das allerdings wohl keine so gute Idee gewesen war, zeigte sich schnell. Wenig später klagten sie über Übelkeit und litten unter extremen Wahrnehmungs- und Bewusstseinsstörungen, wie ein Polizeisprecher am Sonnabendmorgen berichtete. Einer von ihnen alarmierte die Feuerwehr. Zwei Notärzte kümmerten sich schließlich um die Gruppe. Zwei ihrer Mitglieder wurden vorsorglich ins Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) gebracht.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.10.2019, HAMBURG
    Rentnerin fällt auf falschen Polizisten rein
    Mehr
  • 21.10.2019, HAMBURG
    Auto prallt gegen Ampelmast
    Mehr
  • 21.10.2019, HAMBURG
    Polizei schießt mehrfach auf Falschfahrer
    Mehr
  • 21.10.2019, HAMBURG
    Kanufahrer finden toten Mann im Hamburger Mühlenteich
    Mehr
  • 20.10.2019, LANDKREIS
    Feuerwehren nach Sturm im Einsatz
    Mehr
  • 19.10.2019, LANDKREIS
    Autofahrer nach Unfall auf A 26 schwer verletzt
    Mehr
  • 19.10.2019, HOLLENSTEDT
    Einbrecher lassen sich von Hunden nicht stören
    Mehr
  • 19.10.2019, STADE
    Geparkten Kombi beschädigt
    Mehr
  • 19.10.2019, HAMBURG
    Zahl der Einbrüche halbiert
    Mehr
  • 19.10.2019, ELSTORF
    Unbekannte schlachten BMW in Elstorf aus
    Mehr