UPDATE
10.10.2018, 10:30
Buxtehude: Schläger verletzen 24-Jährigen schwer
Leserbrief

BUXTEHUDE. Ein Buxtehuder wurde in der Nacht auf Sonnabend gegen 0.40 Uhr im Buxtehuder Hosaeusweg von Unbekannten angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Tat.

Letztes Update am 10.10.2018, 13.30 Uhr (Uhrzeit korrigiert, Täterbeschreibung eingefügt).

Der 24-Jährige hatte den Abend mit Freunden in der Innenstadt verbracht und befand sich auf dem Weg nach Hause als er von mindestens einem Mann festgehalten wurde. Ein weiterer Mann schlug dem 24-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf, woraufhin er zu Boden ging. Vermutlich traktierten die Täter den jungen Mann, der sich daran nicht mehr erinnern kann, noch weiter. Die Schläger sollen nach der Tat in Richtung des Schwimmbads Aquarella gegangen sein.

Der 24-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde vor Ort in einem Rettungswagen behandelt. Nach Angaben der Polizei sollen die Schläger etwa 20 Jahre alt sein und deutsch sprechen. Die Buxtehuder Polizei (Telefon 04161/6470) bittet nun Zeugen, vor allem eine Gruppe die vom Café Entlein kommend in Richtung Hotel Zur Mühle am Opfer vorbeiging, sich zu melden.

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 17.10.2018, STADE
    Vandalismus: Meterlange Blutspur in Stade
    Mehr
  • 17.10.2018, STADE
    Mehrere Einbrüche am Wochenende in Stade
    Mehr
  • 16.10.2018, Kutenholz
    Feuer in Wohnhaus ausgebrochen
    Mehr
  • 16.10.2018, HAMBURG
    42 Streifenwagen für Festnahme benötigt
    Mehr
  • 16.10.2018, HAMBURG
    Lange Staus im Berufsverkehr nach Hamburg
    Mehr
  • 16.10.2018, NEU WULMSTORF
    Einbruch durch eingeschlagene Terrassentür
    Mehr
  • 16.10.2018, Stade
    Stade: Metronom überfährt 16-jährige Schülerin am Brunnenweg
    Mehr
  • 16.10.2018, WINGST
    Großeinsatz im Bahnhof in der Wingst
    Mehr
  • 16.10.2018, Landkreis
    VW-Bus und Harley-Davidson-Motorrad im Gesamtwert von 51 000 gestohlen
    Mehr
  • 16.10.2018, LANKREIS
    Zwölf Fahrer mit Alkohol und Drogen am Steuer erwischt
    Mehr