25.03.2020, 18:14
Einbrecher flieht fluchend vom Tatort

HAMBURG. Wild fluchend hat ein ertappter Einbrecher in Hamburg Reißaus genommen. Doch weder seine schnelle Flucht noch seine Flüche halfen dem Mann: Wenig später konnte die Polizei den Tatverdächtigen festnehmen.


Der 33-Jährige hatte am Dienstagabend ein Kellerfenster eingeschlagen und wollte dadurch in ein Bürogebäude im Stadtteil Altona eindringen. Ein Zeuge schlug den Mann jedoch in die Flucht, der mithilfe der Täterbeschreibung später von der Polizei gefunden wurde. Den Tatverdacht gegen den Mann erhärtete eine frische Handverletzung, die er sich vermutlich beim Einschlagen der Fensterscheibe zugezogen hatte, wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 05.04.2020, HARSEFELD
    Feuerwehr rettet Wohnhaus in Harsefeld vor Flammen
    Mehr
  • 05.04.2020, APENSEN
    Diebe stehlen 500 Liter Diesel in Apensen
    Mehr
  • 05.04.2020, HEINBOCKEL
    Feuer zerstört Scheune in Heinbockel
    Mehr
  • 05.04.2020, HAMBURG
    Hamburg: Streit unter Autofahrern eskaliert und endet mit Unfall
    Mehr
  • 05.04.2020, HAMBURG
    Drogenkriminalität: 122 Personen werden überprüft
    Mehr
  • 05.04.2020, GOLDBECK
    Goldbeck: Container mit Altkleidern in Brand gesetzt
    Mehr
  • 05.04.2020, STADE
    Feuer in Reihenhaus am Bullenhof in Stade
    Mehr
  • 04.04.2020, HARBURG
    Vermeintlicher Friedhofsmord war ein Suizid
    Mehr
  • 03.04.2020, HAMBURG
    Fahrkartenautomat in Hamburg-Moorfleet gesprengt
    Mehr
  • 02.04.2020, Hamburg
    Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall in Waltershof
    Mehr