27.09.2020, 18:11
Zwei Segler sterben bei Schiffsunglück im Kreis Cuxhaven

CUXHAVEN. Bei einem tragischen Schiffsunglück auf der Nordsee im Kreis Cuxhaven sind zwei Menschen in der Nacht zu Sonntag ums Leben gekommen. Die Segler könnten durch Sturmböen in Schwierigkeiten geraten sein.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei trieb am Sonntagmorgen ein etwa sieben Meter langes Segelboot kieloben außerhalb des Kutterhafens Spieka-Neufeld (Kreis Cuxhaven) im sogenannten Weser-Wattenweg. Nach bisherigen Erkenntnissen gehört das Segelboot einem 52 Jahre alten Mann aus Bremerhaven.

Der Bremerhavener soll sich am Sonnabendabend mit dem Boot von der Insel Neuwerk auf den Weg zu seinem Heimathafen Spieka-Neufeld gemacht haben. An Bord sei neben ihm eine zweite Person gewesen.

Segler sterben bei Havarie

Beide Besatzungsmitglieder kamen bei dem Schiffsunglück ums Leben. Eine der beiden Personen wurde am Sonntagmittag von der Wasserschutzpolizei leblos in der Weser entdeckt. Die zweite Leiche wurde im Schiffsrumpf gefunden.

Ersten Erkenntnisse könnten die Segler durch Sturmböen auf der Nordsee in Schwierigkeiten geraten sein. Der Wasserschutzpolizei zufolge hätten daher zahlreiche Segler im Kreis Cuxhaven und Umgebung mit den erschwerten Bedingungen durch den starken Wind zu kämpfen gehabt.

(cn/nez)

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 26.10.2020, STADE
    Nächtliche Brandserie in Stade geht weiter
    Mehr
  • 26.10.2020, KUTENHOLZ
    Fritteuse setzt Küche in Kutenholz in Brand
    Mehr
  • 26.10.2020, HAMBURG
    Einbrecher versuchen Tresor mit Riesenbohrer zu öffnen
    Mehr
  • 25.10.2020, HARBURG
    30-Jähriger mit Schussverletzung in Hamburg-Harburg gefunden
    Mehr
  • 24.10.2020, HAMBURG
    A7: Polizei findet tote Enten und ein Gewehr
    Mehr
  • 23.10.2020, MOORENDE
    Traktor in Moorende fängt Feuer
    Mehr
  • 23.10.2020, BUXTEHUDE
    Bagger in Buxtehude auf Abwegen
    Mehr
  • 22.10.2020, MOISBURG
    Moisburg: Traktorfahrer flüchtet nach Unfall
    Mehr
  • 22.10.2020, HAMBURG
    Autofahrer am Jungfernstieg müssen zahlen
    Mehr
  • 21.10.2020, HAMBURG
    Aggressionen bei Corona-Kontrollen durch Polizei
    Mehr