Dienstag, 08.06.2021 , 16:58 Uhr

Autoposer lassen die Hosen runter

HARBURG. Die Dienstgruppe Autoposer der Hamburger Polizei hat am Montag in Harburg mehrere Wagen von Autoposern aus dem Verkehr gezogen. Dagegen begehrten der Fahrer eines Ford Mustang und seine Beifahrerin auf - indem sie blank zogen.

In der Winsener Straße beschlagnahmten die Beamten einen Ford Mustang mit 305 PS, der offenbar durch eine manipulierte Auspuffanlage das zulässige Standgeräusch überschritt. Damit waren sowohl der 56-jährige Fahrer als auch dessen Ehefrau als Beifahrerin nicht einverstanden. Die 35-Jährige verschloss das Wagen mittels Fernbedienung und gab den Schlüssel auch nach mehrfacher Aufforderung nicht heraus. Als die Beamten ihr den Schlüssel schließlich abnahmen, leistete sie Widerstand.

Außerdem beleidigten das Pärchen und deren Begleiter die Polizisten, indem sie ihre Hosen herunterließen. Im Handschuhfach des Fahrzeuges wurde zudem ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt. Wegen viel zu laut dröhnender Auspuffanlagen beschlagnahmten die Beamten in Harburg auch einen Mercedes GLC 250 CDI mit 204 PS sowie einen Mazda CX-5 mit 176 PS, in denen „Soundgeneratoren“ verbaut waren.

Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region