Mittwoch, 24.02.2021, 11:00 Uhr

Ursache für Wohnhausbrand in Mulsum ermittelt

Blick auf die Einsatzstelle in Mulsum: Auf der Terrasse war der Brand ausgebrochen. Foto: Beneke

MULSUM. Beim Spielen auf der Terrasse hat ein Kind am Sonntagmittag ein Feuer in der Ortschaft Mulsum (Gemeinde Kutenholz) verursacht. Auf TAGEBLATT-Nachfrage hat der Sprecher der Polizei im Landkreis Stade, Rainer Bohmbach, jetzt Angaben zur Brandursache gemacht.

Im Garten abgestellte Möbel hatten Feuer gefangen, die Flammen waren auf eine Terrassenüberdachung und den Dachstuhl des Mehrparteienhauses an der Alten Schmiedestraße übergegriffen. Zwei von drei Wohnungen waren besonders stark betroffen und vorübergehend nicht bewohnbar. Polizei und Feuerwehr hatten den Sachschaden auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Eine schwarze Rauchwolke war am Sonntag gegen 12.25 Uhr in Mulsum zu sehen. Die Feuerwehren aus Mulsum, Kutenholz und Essel sowie die Drehleiter vom Zug I der Stader Feuerwehr rückten aus. Vier Bewohner mit Rauchgasvergiftungen und Brandverletzungen mussten von den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes sowie einer Notärztin des Stader Elbe Klinikums behandelt werden. Ein Mann hatte noch versucht, die brennenden Möbelstücke vom Haus wegzuziehen. Auch ein Kind kam am Nachmittag zur weiteren Behandlung ins Stader Elbe Klinikum.

Podcasts
Aboservice

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement oder unseren Angeboten?

Wir sind gerne für Sie da.

Tel. 04141-936-444
(Mo.-Fr. 8.00 - 16.00 Uhr, Sa. 8.00 - 10.00 Uhr)

abo(at)tageblatt.de

Hallo wie geht's?
Weitere Themen aus der Region