17.02.2020, 13:14
Ölfilm auf den Harschenflether Wettern

STADE. Eine Verunreinigung der Harschenflether Wettern rief am Montagmorgen den Zug I der Stader Feuerwehr auf den Plan. Die Einsatzkräfte verlegten Ölsperren.


Wie Ortsbrandmeister Stephan Woitera berichtet, rückten die Freiwilligen gegen 8.50 Uhr aus. Mitarbeiter eines Betriebes an der Hansestraße hatten Ölschleier auf dem Gewässer entdeckt und einen Notruf abgesetzt. „Wir konnten die Verunreinigung deutlich sehen und riechen“, sagt Woitera. Über die Oberflächenentwässerung im Bereich der Freiburger Straße sei der Ölfilm in die Wettern geflossen. Die Feuerwehrleute vom Zug I der Stader Feuerwehr und vom Führungsdienst Umwelt der Kreisfeuerwehr verlegten Ölsperren in der Nähe des Schöpfwerks.

Landkreis-Umweltamt und Abwasserentsorgung Stade haben die Ermittlungen hinsichtlich des Verursachers aufgenommen. Unter anderem haben Mitarbeiter die Schächte kontrolliert. 2018 gab es wiederholt Ölverschmutzungen auf den Harschenflether Wettern, sie stammten von einer Industriebrache – der alten Färberei. Immer wieder musste die Feuerwehr anrücken. Diesmal liegt die Ursache offenbar woanders.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 27.05.2020, Hamburg
    Mehrere Schwerverletzte: Auto rast auf Restaurant-Terrasse
    Mehr
  • 26.05.2020, DORNBUSCH
    Dramatischer Einsatz in Dornbusch geht glimpflich aus
    Mehr
  • 26.05.2020, NEUKLOSTER
    Unfall in Neukloster: 56-Jährige ist verstorben
    Mehr
  • 26.05.2020, HAMBURG
    Mann klettert ins Gleis und wird von S-Bahn erfasst
    Mehr
  • 25.05.2020, KUTENHOLZ
    Feuerwehr löscht Brand in altem Hühnerstall in Kutenholz
    Mehr
  • 25.05.2020, HAMBURG
    Autofahrerin wird an Ampel beschossen
    Mehr
  • 24.05.2020, BUXTEHUDE
    Nächtliches Feuer zerstört Wohnhaus in Buxtehude
    Mehr
  • 23.05.2020, BREMERVÖRDE
    Polizeieinsatz in Bremervörde: 37-Jähriger springt aus dem Fenster
    Mehr
  • 23.05.2020, NORDERSTEDT
    Passant findet ausgesetzten Säugling in Norderstedt
    Mehr
  • 23.05.2020, HARSEFELD
    400.000 Euro Schaden: Großbrand auf Recyclinghof in Harsefeld nach 15 Stunden gelöscht
    Mehr