15.08.2019, 10:31
Polizei gehen bei Kontrollaktion im Landkreis Stade 194 Raser ins Netz

LANDKREIS. Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen. Am vergangenen Mittwoch führte die Polizei deshalb eine großangelegte Geschwindigkeitsüberwachung im Landkreis Stade durch.


Im Jahr 2018 wurden bei Verkehrsunfällen im Bereich der Polizeiinspektion Stade 560 Menschen leicht, 137 Menschen schwer verletzt, zwölf Menschen starben an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Oft war überhöhte Geschwindigkeit Schuld. Bei der großangelegten Kontrollaktion am Mittwoch haben fast 20 Einsatzkräfte an elf verschiedenen Kontrollstellen die Geschwindigkeit von 1860 Autofahrern, 19 Kradfahrern sowie 121 LKW-Fahrern gemessen.

Dabei gingen ihnen 194 Raser ins Netz, die nun mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen müssen. Vier Fahrern droht ein Fahrverbot. Ein Autofahrer wurde zudem mit Alkohol am Steuer erwischt und musste sich einer Blutprobe unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Die Kontrollen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern durch die Polizei und den Landkreis Stade werden fortgesetzt.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 17.02.2020, HORNEBURG
    Trickbetrüger erbeutet 200 Euro in Horneburg
    Mehr
  • 17.02.2020, HAMBURG
    Hamburger U1 rammt Ast: Ein Mensch leicht verletzt
    Mehr
  • 17.02.2020, STADE
    Ölfilm auf den Harschenflether Wettern
    Mehr
  • 17.02.2020, STADE
    Fußgängerin erliegt ihren Verletzungen nach Unfall in Stade
    Mehr
  • 17.02.2020, LANDKREIS
    Sturmtief „Victoria“ bereitet Einsatzkräften viel Arbeit
    Mehr
  • 16.02.2020, HAMBURG
    Verfolgungsfahrt in Hamburg-Altona endet mit Festnahme
    Mehr
  • 16.02.2020, LANDKREIS
    Feuerwehren landkreisweit erneut im Sturm-Einsatz
    Mehr
  • 15.02.2020, BUXTEHUDE
    Vandalismus in Buxtehude: Unbekannte demolieren Autos und legen Feuer
    Mehr
  • 14.02.2020, FREDENBECK
    Heizöl fließt in Fredenbecker Mühlenbach
    Mehr
  • 14.02.2020, BUXTEHUDE
    Einbruch in Buxtehuder Kita, Schule und Hotel
    Mehr