23.06.2019, 13:40
Heißluftballon landet unsanft in den Wiesen

WIEPENKATHEN. Das hätte auch schief gehen können: Ein Heißluftballon ist am Sonnabend in den Schwingewiesen am Rand der Stader Ortschaft Wiepenkathen abgestürzt. Es gab keine Verletzten.


Die Feuerwehr Wiepenkathen war am späten Sonnabendabend in den Schwingewiesen in der Nähe der Straße Loger Weide im Einsatz. Ein Heißluftballon war gegen 22.15 Uhr unsanft gelandet, die vier Passagiere und der Pilot aus Lindenberg blieben unverletzt.

Die ebenfalls alarmierten Notfallsanitäter des Rettungsdienstes mussten nicht eingreifen. Die Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle ab. Der Eigentümer kümmerte sich um den Abtransport des havarierten Ballons. Offenbar wollte der Pilot des Heißluftballons, der ohnehin in der Umgebung zu Boden gehen wollte, einem Waldrand ausweichen.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 16.10.2019, HAMBURG
    Polizei prüft die Herkunft der Autos
    Mehr
  • 16.10.2019, Zeven-Aspe
    Zeven: Kunde entdeckt vermissten Mann tot auf Parkplatz
    Mehr
  • 16.10.2019, FISCHBEK
    Einbrecher in Fischbek auf frischer Tat erwischt
    Mehr
  • 16.10.2019, DROCHTERSEN
    Drochtersen: Angebranntes Toastbrot löst Feuerwehreinsatz aus
    Mehr
  • 16.10.2019, LANDKREIS HARBURG
    Mega-Stau nach Unfall auf der A7
    Mehr
  • 15.10.2019, HORNEBURG
    Briefkasten an Horneburger Polizeistation gesprengt
    Mehr
  • 15.10.2019, HAMBURG
    Verbotenes Messer und Pfefferspray
    Mehr
  • 15.10.2019, Hamburg
    Mordkommission ermittelt: Mann verletzt Frau schwer
    Mehr
  • 15.10.2019, LANDKREIS
    Flammen zerstören Keller in Stader Haus
    Mehr
  • 15.10.2019, STADE
    Autos im Stader Parkhaus aufgebrochen
    Mehr