Konsumgüter

Drogeriemarktkette dm stockt Gehälter auf

Angesichts der schleppenden Tarifverhandlungen im Einzelhandel prescht der Karlsruher Konzern vor und zahlt seinen Mitarbeiter mehr Gehalt. Auch Sonderzahlungen sind vorgesehen. Wer was bekommt.

Donnerstag, 21.09.2023, 16:35 Uhr
Bei dm läuft es sehr gut. Daran lässt der Karlsruher Konzern seine Mitarbeiter partizipieren.

Bei dm läuft es sehr gut. Daran lässt der Karlsruher Konzern seine Mitarbeiter partizipieren.

Weil es bei den dm-Drogeriemärkten sehr gut läuft, erhöht der Karlsruher Konzern die Gehälter rückwirkend zum April 2023 um sechs Prozent und zahlt zudem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zwei Sonderzahlungen.

Nach Angaben vom Donnerstag sind das zum einen ein steuer- und abgabenfreier Inflationsausgleich von einmalig 650 Euro für jeden Vollbeschäftigten und 450 Euro für Ausbildende. Als zusätzliche Jahresabschlusszahlung erhielten alle Vollzeit-Mitarbeitenden 850 und Menschen in der Ausbildung 600 Euro.

Das Geschäftsjahr endet bei dm im September und war wohl erfolgreich. Das verdanke das Unternehmen, das gerade 50-jähriges Bestehen feiert, dem großen Zuspruch der Kundinnen und Kunden, sagte der Vorsitzende der dm-Geschäftsführung, Christoph Werner, laut Mitteilung. „Unsere rund 50.000 Kolleginnen und Kollegen in Deutschland haben jeden Tag erneut den Unterschied gemacht und dieses Ergebnis ermöglicht.”

Angesichts der schleppenden Tarifverhandlungen im Einzelhandel hatte der tarifpolitische Ausschuss des Handelsverbands Deutschland (HDE) am Montag Unternehmen außertarifliche Erhöhungen empfohlen. Für tarifgebundene Unternehmen bestehe die Möglichkeit, frühestens ab dem 1. Oktober „freiwillige anrechenbare Vorweganhebungen in Höhe von 5,3 Prozent auszuzahlen”. Da dm nicht im Arbeitgeberverband organisiert ist, kann der Konzern von Empfehlung nach oben abweichen.

Sollte es einen höheren Tarifabschluss geben, werde dm die Aufstockung entsprechend anpassen, erläuterte ein Sprecher. In jedem Arbeitsvertrag bei dm sei die Bezugnahme auf die Tarifverträge garantiert. Der geltende Tarif im Einzelhandel und auch jede Tariferhöhung sind den Angestellten somit vertraglich zugesichert.

© dpa-infocom, dpa:230921-99-282004/2

Weitere Artikel

DIHK beklagt zu hohe Energiepreise

Vor einem Jahr ging das letzte deutsche Atomkraftwerk vom Netz. Auch wenn die Strompreise in Deutschland deutlich gefallen sind, fordert die DIHK „international wettbewerbsfähige Energiepreise“.

Beschäftigung von Geflüchteten nimmt zu

Der Arbeitsmarkt ist zweigeteilt: Einerseits gibt es mehr Arbeitslose - andererseits können freie Stellen nicht besetzt werden. Der Job-Turbo für Geflüchtete beginnt zu helfen.

April bleibt für Dax herausfordernd

Nach dem starken ersten Quartal und einem bisher schwachen April dürfte die Stimmung am deutschen Aktienmarkt vorerst launisch bleiben. Börsenexperten sehen den deutschen Leitindex weiter im Korrekturmodus.