Agrar

Nur noch ein paar Dutzend Tabakbauern in Deutschland

Die Zahl der Tabakbauern in Deutschland war einst vierstellig. Doch nicht nur der geringere Konsum von Zigaretten haben den Anbau schrumpfen lassen.

Montag, 25.09.2023, 07:05 Uhr
Die Zahl der Tabakpflanzer ist in Deutschland weiter zurückgegangen.

Die Zahl der Tabakpflanzer ist in Deutschland weiter zurückgegangen.

In Deutschland gibt es immer weniger Tabakpflanzer. Derzeit bauten noch etwa 60 Betriebe Tabak an, vor zehn Jahren seien es noch fast doppelt so viele gewesen, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Tabakpflanzer, Folke Rega. „Es ist ein harter Kern, der geblieben ist.”

Im vergangenen Jahr seien auf 1600 Hektar etwa 3700 Tonnen geerntet worden. Zur diesjährigen Ernte, die noch bis Anfang Oktober geht, konnte er noch keine Prognose stellen. Bisher sehe es aber nach einer guten Qualität bei guten Erträgen aus.

Einst war die Zahl der Tabakbauern in Deutschland vierstellig, schrumpfte aber über die Jahre angesichts des geringeren Konsums von Zigaretten und anderen Erzeugnissen immer mehr zusammen. Der letzte große Bruch war der Wegfall von EU-Subventionen im Jahr 2010, woraufhin etliche Bauern aufgaben. Seither wird in Deutschland laut Rega hauptsächlich Tabak für Wasserpfeifen angebaut. Eine 2022 eingeführte Mengenbegrenzung in Deutschland habe dazu geführt, dass nun vermehrt deutscher Tabak in den Weltmarkt gehe. Aktuell ächzen Betriebe zudem unter Kostensteigerungen für Energie und Personal. Die Branche macht Verbandsschätzungen zufolge etwa 22 Millionen Euro Umsatz.

© dpa-infocom, dpa:230925-99-322845/3

Weitere Artikel

DIHK beklagt zu hohe Energiepreise

Vor einem Jahr ging das letzte deutsche Atomkraftwerk vom Netz. Auch wenn die Strompreise in Deutschland deutlich gefallen sind, fordert die DIHK „international wettbewerbsfähige Energiepreise“.

Beschäftigung von Geflüchteten nimmt zu

Der Arbeitsmarkt ist zweigeteilt: Einerseits gibt es mehr Arbeitslose - andererseits können freie Stellen nicht besetzt werden. Der Job-Turbo für Geflüchtete beginnt zu helfen.

April bleibt für Dax herausfordernd

Nach dem starken ersten Quartal und einem bisher schwachen April dürfte die Stimmung am deutschen Aktienmarkt vorerst launisch bleiben. Börsenexperten sehen den deutschen Leitindex weiter im Korrekturmodus.