13.03.2019, 12:02
Behinderungen nach Unfall an Fredenbecker Hauptkreuzung

FREDENBECK. Ein 19-jähriger Mitarbeiter einer Autowerkstatt hat am Mittwochvormittag einen Unfall an der Kreuzung Bahnhofstraße/ Dinghorner Straße verursacht. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Der 19-Jährige war mit einem erst vier Wochen alten Audi A6 unterwegs. Beim Links-Abbiegen nahm er einem entgegenkommenden Kleinlaster die Vorfahrt. Die Fahrzeuge kollidierten frontal.

Notfallsanitäter des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes kümmerten sich um den verletzten 19-Jährigen. Er kam im Rettungswagen ins Stader Elbe Klinikum. Der 21-jährige Kleinlaster-Fahrer blieb unverletzt.

Feuerwehrleute nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und halfen bei der Verkehrslenkung.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Fredenbeck nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf, halfen beim Reinigen der Fahrbahn und unterstützen die Fredenbecker Polizei bei der Umleitung des Verkehrs.

Die Fredenbecker Hauptkreuzung musste zeitweise gesperrt werden. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet, der Verkehr floss wieder.. Foto Beneke

Leserbrief


Weitere Topthemen aus der Region:
  • 21.05.2019, Hamburg
    Neugeborenes im Taxi vergessen
    Mehr
  • 21.05.2019, HAMBURG
    Weißes Pulver sorgt für Großeinsatz
    Mehr
  • 21.05.2019, Wischhafen/ Norderstedt
    Verdächtiger Ehemann nimmt sich das Leben
    Mehr
  • 21.05.2019, Hamburg
    Rentnerin kracht mit Auto in Hamburger Modegeschäft
    Mehr
  • 21.05.2019, HAMBURG
    Angriff auf schlafenden Mann
    Mehr
  • 21.05.2019, NEU WULMSTORF
    Polizeihund überführt Autodieb
    Mehr
  • 21.05.2019, Ramelsloh
    Harley Davidson im Wert von 40.000 Euro gestohlen
    Mehr
  • 20.05.2019, Wischhafen
    31-jährige Frau aus Wischhafen tot – Verdächtiger untergetaucht
    Mehr
  • 20.05.2019, GRÜNENDEICH
    Mehrere Feuer halten Feuerwehren im Alten Land in Atem
    Mehr
  • 19.05.2019, LANDKREIS
    Unbekannte beschmieren Haus von AfD-Politiker Jan Hensen
    Mehr