16.07.2019, 18:55
Smart brennt im Helmster Windpark aus

HELMSTE. Die Rauchsäule war aus mehreren Kilometern Entfernung zu sehen, Funken sprühten umher: Am frühen Dienstagabend ist im Windpark in Helmste-Sandkrug ein Smart in Flammen aufgegangen.


Der Fahrer – ein junger Mann – will den Kleinwagen vor einer Windkraftanlage inmitten der Maisfelder abgestellt und verlassen haben. So berichtete er es gegenüber Einsatzkräften. Wenige Augenblicke später soll der Smart (Baujahr 2008) lichterloh gebrannt haben. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmierte um 17.28 Uhr die Feuerwehren aus Helmste und Fredenbeck.

Unter schwerem Atemschutz bekämpften die Freiwilligen die Flammen. Mit Wasser löschten sie den Brand, mit Schaum erstickten sie die letzten Glutnester. An die 25 Ehrenamtliche waren eine halbe Stunde lang im Einsatz. Warum der Kleinwagen aus dem Nichts in Brand geraten ist, bleibt unklar. Denkbar wäre ein technischer Defekt. Die Polizeistation in Fredenbeck hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, erreicht die Beamten unter der Rufnummer 0 41 49 / 93 39 70.

Leserbrief



Weitere Topthemen aus der Region:
  • 18.02.2020, BUXTEHUDE
    Die dreisten Tortendiebe vom Buxtehuder Westfleth
    Mehr
  • 18.02.2020, Hamburg
    Gasleck beeinträchtigt Berufsverkehr in Hamburg
    Mehr
  • 18.02.2020, Hamburg
    Defekter ICE: Zugreisende müssen auf offener Strecke umsteigen
    Mehr
  • 17.02.2020, HORNEBURG
    Trickbetrüger erbeutet 200 Euro in Horneburg
    Mehr
  • 17.02.2020, HAMBURG
    Hamburger U1 rammt Ast: Ein Mensch leicht verletzt
    Mehr
  • 17.02.2020, STADE
    Ölfilm auf den Harschenflether Wettern
    Mehr
  • 17.02.2020, STADE
    Fußgängerin erliegt ihren Verletzungen nach Unfall in Stade
    Mehr
  • 17.02.2020, LANDKREIS
    Sturmtief „Victoria“ bereitet Einsatzkräften viel Arbeit
    Mehr
  • 16.02.2020, HAMBURG
    Verfolgungsfahrt in Hamburg-Altona endet mit Festnahme
    Mehr
  • 16.02.2020, LANDKREIS
    Feuerwehren landkreisweit erneut im Sturm-Einsatz
    Mehr